Holz- und Pelletöfen Weniger Fein­staub durch höhere Schorn­steine

Holz- und Pelletöfen - Weniger Fein­staub durch höhere Schorn­steine
Abgase. Höhere Schorn­steine sollen Auswirkungen von Fein­staub verringern. © Getty Images / EyeEm / Janis Rozitis

Heizen mit Holz oder Pellets ist zwar klimafreundlich, belastet das Umfeld aber mit gesund­heits­schädlichem Fein­staub. Abhilfe soll jetzt eine neue Verordnung schaffen.

Schorn­stein muss Dachfirst über­ragen

Die Änderung der Verordnung über kleine und mitt­lere Feuerungs­anlagen (1. BImSchV) sieht vor, dass neu errichtete Schorn­steine von Feuerungs­anlagen für feste Brenn­stoffe künftig nahe dem Dachfirst, dem höchsten Punkt des Hauses, angebracht werden. Außerdem muss der Schorn­stein den Dachfirst um mindestens 40 Zenti­meter über­ragen.

Abgase sollen sich besser verteilen

Der höhere Schorn­stein soll dafür sorgen, dass Abgase direkt in die freie Luft­strömung abge­geben werden und sich nicht in dicht besiedelten Gebieten zwischen den Häusern ansammeln.

Bestands­schutz für alte Anlagen

Betroffen von der Änderung sind ausschließ­lich neue Anlagen. Für bereits installierte Anlagen ändert sich nichts. Laut Bundes­umwelt­ministerium gelten die neuen Anforderungen auch nicht beim Austausch einer alten Ölhei­zung gegen eine Pellethei­zung oder bei Ersatz eines alten Kamin­ofens.

Tipp: Welche Heizung sich für wen rechnet, klärt unser Heizungssystemvergleich: Wärmepumpe, Pellets, Gas.

Mehr zum Thema

  • Ethanol-Kamin Eine brandgefähr­liche Deko

    - Ethanol-Kamine sind beliebt, aber brandgefähr­lich. Die Raum­luft belasten sie außerdem. Wer auf die Deko nicht verzichten will, sollte unsere Tipps beachten.

  • Grill­anzünder So ist der Kohlegrill schnell start­klar: 12 heiße Tipps

    - Von Kamin bis Holz­wolle – die Auswahl der Grill­anzünder ist riesig. Mit unseren Tipps heizen Sie schnell, sauber und sicher an. Plus: Kostenloser Test von 28 Anzündern.

  • Heizung richtig einstellen Bis zu 15 Prozent Heiz­kosten sparen

    - Was tun, wenn die Heizung gluckert oder ein Heizkörper nicht warm wird? Oft reicht es, das Heiz­system zu entlüften. Das schafft jeder selbst. Bei zu nied­rigem Druck im...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

werner365 am 11.11.2021 um 19:57 Uhr
Mit Holz heizen schadet dem Klima!

"Heizen mit Holz oder Pellets ist zwar klimafreundlich" heißt es so schön in diesem Kurzartikel. Dem ist nicht so. Beim Verbrennen von Holz entsteht mehr CO2, als bei Heizöl, wenn man den Heizwert vergleicht. Der Baum hat während seines Wachstums diese Menge an CO2 der Atmosphäre entnommen. Deshalb wird gesagt, Holz sei klimaneutral. Dieser Vorteil aus der Wachstumsphase ist jedoch schon längst ausgeglichen. Wir haben ein akutes CO2-Problem und sollten deshalb sofort möglichst wenig CO2 erzeugen, also auch wenig mit Holz heizen. P.S.: Auch das durch Heizöl und Erdgas freigesetzte CO2 haben einmal Pflanzen aus der Atmosphäre geholt. Dies ist nur etwas länger her.