So haben wir getestet

Hörgerätebatterien im Test Test

Test­stand. Bei jeder Batterie prüften wir, wie schnell sie sich bei normaler und hoher Bean­spruchung entlädt.

Im Test: 42 Batterien für Hörgeräte, je 14 der Bauformen Typ 10, Typ 13 sowie Typ 312. Außerdem exemplarisch je ein wieder aufladbarer NiMH-Akku für jede dieser drei Bauformen.
Die Prüf­muster kauf­ten wir im September 2017 ein.
Die Preise ermittelten wir durch eine Anbieterbefragung, Onlinepreis­er­mitt­lung (inklusive Versand­kosten) und über unseren Einkauf (inklusive Versand­kosten). Der Ermitt­lungs­zeitraum lag zwischen September und Dezember 2017.

Batterie­kapazität: 65 %

Von je 5 Prüf­mustern pro Fabrikat ermittelten wir die Kapazität Kapazität in Anlehnung an das ICE-Prüf­verfahren für Zink-Luft-Knopf­zellen (IEC 60086–1 und –2:2015) mit zwei verschiedenen Entladestrom­verläufen, die normale und hohe Bean­spruchung simulieren. An je 20 Prüf­mustern von jedem Fabrikat aus verschiedenen Packungen führten wir eine Schnell­prüfung auf Blindgänger durch. Es wurden keine fehler­haften Zellen gefunden.

Hand­habung: 25 %

5 Hörgeräte tragende Prüf­personen beur­teilten, wie verständlich und gut lesbar die Symbole und Texte auf der Verpackung sind. Sie bewerteten, wie sicher die Batterien vor dem Heraus­fallen aus dem Blister geschützt sind und wie leicht sie sich durch das Abziehen und Wieder­anbringen des zugehörigen Aufklebers akti­vieren und deaktivieren lassen.

Deklaration: 10 %

Ein Experte beur­teilte die Richtig­keit und den Umfang der Angaben auf der Verpackung (Symbole und Texte), der Warnungen in Text­form sowie das Vorhandensein und die Voll­ständig­keit des Entsorgungs­hinweises. Zudem bewerteten wir, ob die Kapazität auf der Packung richtig angegeben wird.

Wir ermittelten zudem den Gehalt von Schwer­metallen in den Batterien durch Aufschluss mit Königs­wasser und Aufarbeitung des unlöslichen Rück­stands. Messung von Cadmium, Blei und Nickel: ICP-OES gemäß DIN EN ISO 11885. Queck­silber. Kaltdampf­technik-Atom­absorptions­spektrometrie gemäß DIN EN ISO 12846:2012. Arsen: Hydrid­technik Atom­absorptions­spektrometrie gemäß EN ISO 11969. Die Prüfungen blieben ohne auffällige Ergeb­nisse.

Abwertung

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in den Tabellen mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertung haben wir in dieser Unter­suchung einge­setzt: War die Batterie­kapazität ausreichend, konnte das test-Qualitäts­urteil nur eine halbe Note besser sein.

Jetzt freischalten

TestHörgerätebatterien im Testtest 02/2018
2,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 71 Nutzer finden das hilfreich.