Hochwassergeschädigte Meldung

Ein Gehöft nahe Wittenberge (Brandenburg) ist vom Hochwasser eingeschlossen.

Für Hochwassergeschädigte bieten die meisten Kreditinstitute in den betroffenen Regionen Sondermaßnahmen. Sie mindern oder stunden die Monatsraten der laufenden Kredite, reduzieren deren Zinsen, erhöhen den Kreditrahmen bei gleichen Konditionen, verlängern Aktionskredite oder vergeben Kredite mit besonders günstigen Konditionen. Das ergab eine Umfrage von Finanztest bei 43 bundesweit tätigen Kreditinstituten.

Für laufende Kredite stunden die Banken die Monatsraten meist für drei Monate, in Einzelfällen sogar bis zu sechs Monaten. Diese Maßnahmen gelten oft bis zum Ende des Jahres. Allerdings versichern fast alle befragten Kreditinstitute, nicht starr an den Konzepten festzuhalten. Jeder Fall soll „individuell beurteilt und dann schnell, unbürokratisch und flexibel entschieden“ werden.

Für Sonderkredite gelten je nach Laufzeit und Höhe der Kreditsumme Effektivzinsen zwischen 2,55 und 7,6 Prozent. Häufig wird bei Flutopfern auf die Bearbeitungsgebühr verzichtet. Viele Kreditinstitute verweisen auch auf das Sonderprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Die Sparkassen-Finanzgruppe hat einen Sonderfinanzierungsfonds von insgesamt 1 Milliarde Euro für betroffene mittelständische Unternehmen und Privatpersonen zur Verfügung gestellt. Die Maßnahmen reichen wie bei den privaten Banken von Stundung bis zu zinsgünstigen Darlehen. Informationen gibt es bei den örtlichen Sparkassen-Filialen.

Tipps: Entscheiden Sie sich schnell, ob Sie einen Kredit für die Beseitigung der Hochwasserschäden aufnehmen wollen. Anträge für Sonderkredite werden bei einigen Banken nur noch bis 30. September 2002 angenommen. Besorgen Sie sich in jedem Fall eine Bescheinigung von einer öffentlichen Behörde an Ihrem Ort, dass Sie vom Hochwasser betroffen sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.