Hoch­wasser Meldung

Besonders gefährdet: Meißen an der Elbe, hier im November 2011.

Auch einige Kilo­meter von einem Fluss­lauf entfernt können Immobilien hoch­wasser­gefährdet sein. Das zeigt der neue Internet­dienst Zürs Public (www.zuers-public.de). Das kostenlose Portal hat die Hoch­wasser­daten für Sachsen veröffent­licht, andere Bundes­länder sollen bald folgen. Die Risiken sind für private Adressen abruf­bar und werden auf einer Karte ange­zeigt. Die Gefahr von Sturm und Hagel, Blitz und Über­spannung zeigt der Dienst für ganz Deutsch­land an, die Daten für Starkregen liegen noch nicht vor. Betreiber der Seite ist der Gesamt­verband der Deutschen Versicherungs­wirt­schaft (GDV).

Tipp: Achten Sie beim Immobilienkauf auf das Hoch­wasser­risiko. Dabei helfen Ihnen die örtlichen Wasser­wirt­schafts­behörden. Über­schwemmungs­schäden durch Hoch­wasser oder Starkregen erstattet nur eine Elementarschaden­versicherung. Vor Sturm, Hagel und Blitz schützt die Wohngebäudeversicherung (aus Finanztest 07/2011).

Dieser Artikel ist hilfreich. 166 Nutzer finden das hilfreich.