Schnell Geld von der Bank

Banken und Sparkassen haben Sonder­kredite für ­Hoch­wasser­geschädigte aufgelegt. Aus dem Sammelsurium der Sonder­programme von Banken haben die Experten von Finanztest Angebote für die güns­tige Finanzierung von Reparaturen und Reno­vierung beschädigter Wohn­räume heraus­gesucht.

  • KfW. Der Aktions­plan der staatlichen Förderbank KfW ist für alle Hoch­wasser­geschädigten zugäng­lich und gilt für ein Jahr. Im Rahmen dieses Plans vergibt die KfW Kredite für Selbst­nutzer im Wohn­eigentums­programm für 1 Prozent (sonst 2,2 Prozent) Effektivzins. Das Programm Alters­gerecht Umbauen öffnet sie auch für private Vermieter und Wohnungs­unternehmen, ebenfalls für 1 Prozent effektiv. Das Gesamt­volumen beträgt 100 Millionen Euro (mehr unter www.kfw.de).
  • Sparkassen. Unterstüt­zung geben die Sparkassen mit Spenden an örtliche Hilfs­organisationen und Sonder­krediten. Die Details klären die Betroffenen vor Ort mit den Sparkassen­mit­arbeitern. Die Sparkasse Deggen­dorf vergibt beispiels­weise zins­lose Kredite für zwei Jahre. Bei der Sparkasse Passau sind die ersten sechs Monate zinslos, danach beträgt der Zins 1 Prozent (Lauf­zeit fünf Jahre).
  • Volks- und Raiff­eisen­banken. Auch die genossenschaftlichen Banken haben Sonder­kredite und Hilfs­programme aufgelegt. Die Apotheker- und Ärzte­bank vergibt insbesondere für Heilberufler bis zu drei Jahre zins- und tilgungs­freie Kredite, damit diese ihre Praxen und Apotheken wieder aufbauen können. Auch die Evangelische Kreditgenossenschaft hat ein Sonder­kredit­programm aufgelegt.
  • Private Banken. Commerz­bank, HVB und Deutsche Bank bieten besondere Hilfen. Bei allen Privatbanken können Kunden mit dem Bank­berater individuell aushandeln, ob Zins-und Tilgungs­zahlungen ausgesetzt werden können.
  • Bausparkassen. Drei Baufinanzierer helfen Hoch­wasser­geschädigten: BHW Bausparkasse, Schwäbisch Hall und Wüstenrot. Die Angebote reichen von vergüns­tigten Zinsen über den Verzicht auf Grund­buch­eintragung und Vorfälligkeits­entschädigung bei internen Umschuldungen bis hin zum Aussetzen oder Reduzieren der Raten.
  • Steuer. Die Zinsen für einen Kredit zur Beseitigung von Flutschäden gelten als außergewöhnliche Belastungen.
  • Tipps. Auch Kredit­angebote, die besonders günstig aussehen, sollten Sie vergleichen. Achten Sie darauf, dass Sie über alle wichtigen Konditionen informiert werden. Das sind Effektivzins, Gesamt­kreditsumme, Lauf­zeit, monatliche Rate. Eine Rest­kredit­versicherung ist nur interes­sant, wenn Sie keine andere Absicherung haben, etwa eine Risiko­lebens­versicherung. Lassen Sie die Finger von „schufafreien“ Krediten. Damit werben meist Betrüger, die Vorkasse verlangen und allenfalls sehr teure Kredite vergeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1388 Nutzer finden das hilfreich.