Hochschulabsolventen Meldung

Stillsitzen und ­warten will Susanne Rinecker nicht: Bisher hat es mit einer Stelle im Kulturmanagement nicht geklappt. Aber die ­27-Jährige hat diesen Traum noch nicht aufgegeben.

Das Examen geschafft, der Traumjob noch fern: Für viele Studenten beginnt nach der Uni eine schwierige Wartezeit - die sie sinnvoll nutzen können. Etwa, um sich um ihren Versicherungsschutz zu kümmern. Denn die meisten Absolventen sind nicht mehr über die Eltern versichert. Sie brauchen eine eigene Privathaftpflicht, oft auch eine neue Krankenversicherung. Neu seit 2005: Absolventen können Arbeitslosengeld II beantragen. Nicht nur finanziell kann sich ein Besuch bei der Agentur für Arbeit lohnen: Viele Arbeitsagenturen arbeiten eng mit den Career-Services und -Centern der Unis zusammen. Die informieren über Berufseinstieg, offene Stellen und Fördermöglichkeiten. Positiv im Lebenslauf sind Auslandsaufenthalte. Praktika nach dem Examen dagegen helfen meist nur begrenzt weiter.

Finanztest sagt, wie Hochschulabsolventen die Wartezeit bis zum Job sinnvoll nutzen und welche Veränderungen sie beachten müssen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1228 Nutzer finden das hilfreich.