Hoch­druck­reiniger im Test

So haben wir getestet

05.03.2020

Hoch­druck­reiniger im Test Testergebnisse für 13 Hoch­druck­rei­niger 03/2020

Für 1,50 € freischalten
Inhalt

Im Test: 13 Hoch­druck­reiniger unterschiedlicher Preis- und Druck­klassen (deklariert mit maximalen Drücken von 110 bis 165 bar) für den Einsatz rund ums Haus (inklusive Flächen­reiniger), die wir im August 2019 einge­kauft haben. Die Preise erfragten wir im Januar und Februar 2020 bei den Anbietern.

Reinigen: 40 %

Wir ermittelten die Reinigungs­leistung und -qualität beim Entfernen schwarzer Dispersions­farbe von Kunst­stoff­platten (extrudiertes Poly­styrol) und in Praxis­tests (Reinigung von Gehwegplatten) – mit rotierender Düse, mit Flach­strahldüse und mit Flächen­reiniger.

Hoch­druck­reiniger im Test - Nur 4 von 13 Reinigern sind gut
Reinigungs­leistung. Die schwarz bemalte Platte bewegt sich konstant in Pfeil­richtung. Die Flach­strahldüse muss die Farbe absprühen. Die Prüfer ermitteln die maximale Breite des Strahls, mit der dies gelingt. Sie ist ein Maß dafür, wie zügig sich mit dem Gerät arbeiten lässt. © Stiftung Warentest

Hand­habung: 30 %

Ein Experte beur­teilte die Gebrauchs­anleitung unter anderem auf Voll­ständig­keit, fünf erfahrene Nutzer (4 Männer, 1 Frau) auf Verständlich­keit und Über­sicht­lich­keit. Diese Nutzer beur­teilten zudem, wie sich die Geräte in Betrieb nehmen lassen. Unter anderem ging es um die Erst­montage, das Anbringen und Wechseln der Düsen und Schläuche. Sie prüften, wie sich die Geräte bedienen lassen (zum Beispiel den Bedien­komfort von Pistole, Lanze und Flächen­reiniger, das Hand­ling von Schlauch, Griff und Kabel), trans­portieren und aufbewahren (unter anderem Tragen oder Rollen zum Einsatz­ort) sowie reinigen und Wartung, etwa des Wasser­siebs.

Halt­barkeit: 15 %

Dauer­prüfung mit 300 Zyklen je 40 Minuten – 15 Minuten Sprühen mit Hoch­druck, 3 Minuten ohne Sprühen einge­schaltet, 12 Minuten Sprühen mit Hoch­druck, 10 Minuten Abkühl­pause. Beur­teilt wurden die Art der aufgetretenen Defekte sowie der Zeit­punkt. Wir berück­sichtigten außerdem Schäden, die bei Praxis­prüfungen auftraten.

Umwelt und Gesundheit: 10 %

Wir ermittelten das Geräusch (Lauf­geräusch unter Last) sowie den bei Reinigungs­prüfungen gemessenen Wasser- und Energieverbrauch. Das Griff­material analysierten wir auf Schad­stoffe: poly­zyklische aromatische Kohlen­wasser­stoffe (in Anlehnung an die GS-Spezifikation AfPS 2019:01 PAK) und Phthalate. Außerdem beur­teilten die Prüfer, wie sich ein Reinigungs­mittel dosieren lässt (mit einem handels­üblichen Allzweck­reiniger) – also ob die Gefahr einer Über­dosierung besteht.

Deklaration: 5 %

Wir bewerteten die Abweichungen zwischen der gemessenen und der angegebenen Laut­stärke sowie zwischen dem deklarierten Maximal- und dem angegebenen Arbeits­druck.

Ergänzender Sicher­heits-Check: Bei der Kontrolle wichtiger Aspekte der elektrischen Sicherheit gab es keine Bean­standungen.

Hoch­druck­reiniger im Test Testergebnisse für 13 Hoch­druck­rei­niger 03/2020

Für 1,50 € freischalten

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: War die Halt­barkeit ausreichend oder schlechter, konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein. Lautete die Note für Umwelt und Gesundheit oder Deklaration ausreichend, wurde das Qualitäts­urteil um eine halbe Note abge­wertet.

Jetzt freischalten

Test Hoch­druck­reiniger im Test

05.03.2020

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

1,50 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.