Hochauflösendes Fernsehen Meldung

BD- und HD-DVD speichern vier bis fünfmal mehr Daten als eine DVD – gut für bessere Bilder.

Warum sich derzeit Warten lohnt.

Abspielgeräte für hochwertige Bildsignale auf den DVD-Nachfolgern Blu-Ray-Disc und HD-DVD kommen jetzt zu Preisen ab etwa 600 Euro in den Handel. Spielfilme zu Preisen ab etwa 40 Euro pro Film sollen noch vor Weihnachten folgen. Nicht nur wegen dieser Preise ist Vorsicht angeraten:

Warten I: Der Streit um die Nachfolge der DVD ist unentschieden. Videos werden entweder auf Blu-Ray-Discs (BD) oder aber auf HD-Discs erscheinen. Nur universelle Abspielgeräte, die beide DVD-Nachfolger „verstehen“, sind kundenfreundlich. Sie sind aber erst für 2007 angekündigt.

Warten II: Wer noch einen Röhrenfernseher hat, sich aber wegen der neuen hochauflösenden Filme nun auch einen Flach-TV kaufen will, sollte sich ebenfalls noch gedulden. Jetzt erschwingliche „HDready“-Modelle nutzen nur das Potenzial von DVDs, nicht aber das von Blu-Ray- und HD-DVD aus – sie wirken bei voller HDTV-Auflösung (1 920 x 1 080 Pixel) am besten. Beamer und Fernseher aber, die damit zurechtkommen, sind kostspielig: Mindestens 4 000 Euro müssen Interessierte jetzt noch dafür ausgeben. Nächstes Jahr dürften die Preise deutlich sinken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 59 Nutzer finden das hilfreich.