Wer braucht was?

  • 16 : 9 oder 21 : 9? Für Büro­anwendungen reicht das Breit­bild­format 16 : 9. Grafiker und Spieler werden den extrabreiten 21 : 9-Bild­schirm lieben. Er liefert ein tolles Panorama und unendlich viel Platz.
  • Gewölbt oder flach? Ein gewölbter Bild­schirm zieht den Anwender ins Bild. Genial für Gamer und Video­filmer, für Text­arbeit eher hinderlich.
  • Multimonitor? Ein Riesen­bild­schirm ersetzt zwei Monitore. Perfekt funk­tioniert das nur bei den ultra­breiten von Dell und Samsung.
  • 4k? Die ultra­hohe Auflösung mit 3 840 mal 2 160 Bild­punkten sorgt für detailreichere Bilder. Videos und Webseiten in 4k sind heute noch selten. Der Vorteil greift erst morgen. Ein Nachteil bleibt: 4k braucht viel Rechenpower.

Dieser Artikel ist hilfreich. 58 Nutzer finden das hilfreich.