Hitze im Auto Meldung

Die Sommerferien haben begonnen und das Thermometer zeigt Hitzerekorde an. Nicht immer angenehm, wenn man am Urlaubsort noch nicht angekommen, sondern mit dem Auto erst auf dem Weg dorthin ist. test.de sagt, was Reisende beachten sollten.

Vor Hitze schützen

  • Vorsicht beim Volltanken. Füllen Sie den Tank nur dann randvoll, wenn Sie danach sofort eine längere Strecke zurücklegen und einen Teil des Kraftstoffes verbrauchen. Der Grund: Sprit und Diesel kommen kühl aus der Zapfsäule und dehnen sich bei hohen Temperaturen aus. Bei einem 50-Liter-Tank macht das etwa einen Liter aus. Der Kraftstoff kann über die Tanklüftung entweichen und sich im schlimmsten Fall entzünden. Reservesprit sollte besser nicht in Kunststoffkanistern transportiert werden. Durch die Hitze können sie sich ausdehnen und verformen. Wird dann das Gewinde undicht, läuft der Sprit aus.
  • Brand durch Brillen. Fotoapparate, CDs, Player oder Gameboys sollten Sie nicht auf dem Armaturenbrett, den Sitzen oder der Heckablage liegen lassen. Abgesehen von der Diebstahlmöglichkeit können sie durch die Sonne zerstört werden. Bei Brillen beispielsweise besteht noch eine besondere Gefahr: Durch sie kann ein „Brennglaseffekt“ ausgelöst werden, was zu Bränden im Innenraum führt.
  • Schattenspender. Durch UV-Schutzfolie wird es im Auto weniger warm. Bis auf die Front dürfen Sie alle Scheiben damit auskleiden. Auch eine Möglichkeit: Beim Parken weiße Tücher auf Armaturenbrett, Heckablage und Sitze legen. Sie verhindern das extreme Aufheizen der dunklen Innenausstattung. Gerade bei Fahrten mit Kindern muss der Innenraum unbedingt durch Tücher oder Saugnapf-Schattenspender geschützt sein. Wichtig: Sonnenschutzcreme mitnehmen, denn ohne UV-Schutz bräunt die Sonne auch durch die Fenster.
  • Laues Lüftchen statt Klimaschock. Vor dem Einsteigen ins Auto sollten Sie alle Türen öffnen, durchlüften und einen Sonnenschutz anbringen. Nach dem Losfahren kann die Resthitze dann über handbreit geöffnete Seitenfenster abziehen. Die Lüftung sollten Sie höchstens auf die mittlere Stufe stellen und den Luftstrom auf Füße und Frontscheibe richten. Falls vorhanden, können Sie die Klimaanlage kurz zum Runterkühlen auf volle Stufe stellen, die Luftdüsen aber auch hier nicht auf den Körper richten. Dann die Klimaanlage herunterregulieren und auf Umluft stellen. So muss die Klimaanlage nur noch die Luft im Auto kühlen. Vorsicht: Zu kalt eingestellte Klimaanlagen können nicht nur krank machen, sondern erhöhen auch merklich den Spritverbrauch.
  • Glasflaschen in die Kühltasche. Um während der Fahrt den Durst zu löschen, eignen sich Wässer oder Tee am besten. Mineralwasserflaschen und andere kohlensäurehaltigen Getränke in Glasflaschen gehören in eine Kühlbox oder in den Kofferraum. Bei sehr hohen Temperaturen besteht nämlich die Gefahr, dass die Flaschen explodieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 137 Nutzer finden das hilfreich.