Historischer Test Nr. 29 (März 1967) Meldung

Heizen konnte man mit jedem der 22 Geräte aus dem Heizlüfter-Test der Stiftung Warentest (Preise: 55-114 DM), der sich auf Lüfter mit Tangential- oder Radial­gebläse beschränkte. Vielseitig brauch­bar als Raumhei­zung, Frost­wächter und Ventilator waren drei Geräte von BBC, Prometheus und Steba. Doch alle Heizlüfter haben auf der höchsten Heiz­stufe eine Leistungs­aufnahme von stolzen 2000 Watt.* Zudem warnten die Tester: „Wer kleine Kinder hat, sollte die Geräte nicht ohne Aufsicht laufen lassen.“

*Satz am 12.12.2014 geändert. Der Original-Testbe­richt von 1967 enthält diesbezüglich leider eine fehler­hafte Formulierung. Da es sich um ein historisches Dokument handelt, haben wir das PDF nicht geändert.

Viel heiße Luft

Auszug aus test 3/1967:

„Drei Gebläsearten sind bei Heizlüftern gebräuchlich:

1. Tangential­gebläse
Bei dieser Konstruktion sorgt ein walzenförmiges Schaufelrad für den Luft­strom, die Luft wird angesaugt, durch­strömt die Walze und wird über die Heizspiralen in den Raum geblasen.

2. Radial­gebläse
Ein Schaufelrad saugt seitlich Luft an und läßt sie dann über die Heizspiralen strömen.

3. Axial­gebläse
Ein Propeller bläst in Achsenrichtung Luft über die Heizdrähte.

Wesentliche Unterschiede in der Wirk­samkeit gibt es nur zwischen Axiallüftern einer­seits und Radial- und Tangentiallüftern anderer­seits.

Axiallüfter – seit etwa 16 Jahren auf dem Markt – verteilen die warme Luft schnell und gleich­mäßig. Ihr Nachteil: Sie wirbeln Staub auf und bilden Zugluft. Die wesentlich »jüngeren« Tangentiallüfter, sie werden erst seit ca. acht Jahren angeboten, haben Vor- und Nachteile: Sie sind im Vergleich zu den Axiallüftern platz­sparender, arbeiten relativ leise und die ausströmende Luft ist fast wirbelfrei. Die vergleichs­weise geringe Umwäl­zung, bei den Axiallüftern ist sie bis zu fünf­mal größer, führt zu hohen Ausgangs­temperaturen (zwischen 200 und 300 Grad). Resultat: die leichtere heiße Luft steigt schnell an die Zimmerdecke, unten aber bleibt es kühler. Dennoch sind die Tangentiallüfter Verkaufs­favoriten vor den Axiallüftern. Die heiße Austritts­luft, im Grunde ein Nachteil, wird von den Kunden als Vorzug empfunden. Radiallüfter haben nur einen geringen Markt­anteil.“

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.