Historischer Test Nr. 1 (April 1966) Meldung

Heute beginnt das Jubiläums­jahr der Stiftung Warentest. Sie wurde 1964 – vor 50 Jahren – gegründet. „test 1“ erschien im April 1966. Damals enthielt jede Ausgabe zwei sehr ausführ­liche Tests. Im Jubiläums­jahr wird test.de die Tests des ersten Jahres in chrono­lo­gischer Reihen­folge bringen und beginnt mit: Nähmaschinen. Noten gab's damals noch nicht. Die Tester hielten einen „Gesamt­eindruck“ fest und schrieben etwa über ein Singer-Modell: „Für Hausfrauen, die viel nähen. Insgesamt gute Leistungen. Teuer.“

Fünf Jahre in siebzehn Stunden

Hier der Einstieg zum „Prüfreport“ aus test 01/1966:

„Zwei Minuten nähen, zwei Minuten Pause: Tausend­mal wieder­holte sich diese Prozedur. Vorgeschrieben war Höchst­geschwindig­keit. Alle 24 Zick­zack-Nähmaschinen sollten in einem Dauer­versuch zeigen, ob sie 17 Stunden reine Nähzeit unbe­schadet über­stehen. 17 Stunden – das wirkt harmlos, entspricht aber bei normalem Gebrauch in der Praxis einer Bean­spruchung von fünf Jahren. Wenn die Hausfrau eine Stunde lang näht, ist die Maschine selbst allenfalls 10 bis 15 Minuten im Gang. Hinzu kommt eine extreme Belastung der Maschine; auch dadurch wird die tatsäch­liche Abnut­zungs­zeit auf einige wenige Stunden gerafft. Häufigstes Ergebnis des Dauer­laufs: Sehr viele Maschinen wurden wesentlich lauter, fingen an zu klappern oder wanderten auf der Tisch­platte davon.“

Dieser Artikel ist hilfreich. 15 Nutzer finden das hilfreich.