Alte Anleihen von Eisenbahngesellschaften und Aktien von traditionsreichen Industrieunternehmen ­ das war einmal. Sammler von historischen Wertpapieren, so genannten Non-Valeurs, haben an den krachenden Börsen neue wertlose Papiere jüngeren Datums als Wandschmuck und Sammelobjekte entdeckt.

Aktien des legendären Videospiel-Pioniers Atari, Papiere von Pleite gegangenen Internetgesellschaften oder solche, die extra für Szenen in dem Film "Beverly Hills Cop" mit Eddie Murphy gedruckt wurden ­ Bob Kerstein, Ex-Finanzchef eines Mobilfunkunternehmens und leidenschaftlicher Sammler von Antiquitäten, bietet in seinem Onlineportal seit fünf Jahren alte Aktien und zunehmend auch junge alte Aktien an. Zwar werden Aktien von den Börsenneulingen oft gar nicht als Stücke gedruckt, doch einzelne Stücke sind überraschenderweise doch in vielen Fällen verfügbar.

Die reizvollen Wertpapiere, zum Teil in alter Tradition aufwendig gestaltet, sind im Internet zu finden unter: www.scripophily.com

Mit kräftigen Preissteigerungen ist allerdings bei den historischen Wertpapieren der "new economy" nicht unbedingt zu rechnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 155 Nutzer finden das hilfreich.