Hipp Mein Baby Sparbuch Schnelltest

Angebot: Die Dresdner Bank bietet in Kooperation mit dem Babynahrungshersteller Hipp das variabel verzinste „Hipp Mein Baby Sparbuch“ an. Derzeit erhalten Kinder bis zum dritten Geburtstag 2,25 Prozent Zinsen pro Jahr. Danach bekommen sie den normalen Sparbuchzins der Dresdner Bank, derzeit 0,5 Prozent jährlich.

Eltern können das Sparbuch ab dem dritten Geburtstag aber auch in den „Aktivsparplan“ mit einem Zins von derzeit 2,25 Prozent pro Jahr umwandeln. Dazu müssen pro Monat mindestens 10 Euro in den Sparplan fließen. Eltern mit Kindern bis zu zehn Monaten, die Mitglied im Hipp-Babyclub werden, erhalten für das Sparbuch ein Startguthaben von 20 Euro und Hipp schickt ihnen Produktproben.

Vorteil: Anders als bei den sonst üblichen Sparbüchern ist das Guthaben jederzeit unbegrenzt verfügbar.

Nachteil: Die Verzinsung kann verglichen mit vielen anderen Anlageprodukten nicht mithalten.

Fazit: Das Babysparbuch ist ein Werbegag. Eltern, die Geld für ihre Kinder anlegen wollen, holen mit anderen, ebenfalls sehr sicheren Anlagen deutlich mehr Rendite heraus. In die engere Wahl kommen der Bundesschatzbrief Typ A mit maximal sechs Jahren Laufzeit (Rendite 3,61 Prozent pro Jahr, Stand 1. Februar), das Tagesgeld der norisbank (4,25 Prozent pro Jahr) oder der bis zu zehn Jahre laufende Direkt-Sparplan der Volkswagen Bank (garantierte stufenweise Verzinsung von 3,85 Prozent bis 4,1 Prozent pro Jahr).

Dieser Artikel ist hilfreich. 668 Nutzer finden das hilfreich.