Hilfsmittel gegen das Schnarchen

Elektronik

16.12.2003

Hivox, Hydas, ibp teilen beim Schnarchen ab 60, 65 Dezibel über Kontaktgel oder Gelkissen elektrische Impulse aus – leichtes Brennen und Kribbeln auf der Haut. Laut Herstellern führt dies zu Lageänderung und Schnarchstopp, nicht zu Weckreaktionen. Es scheint aber im Prinzip möglich, dass durch Impuls, Vibration, Warnton eine Weckreaktion erfolgt.

Inhalt

Hivox SS-650 Schnarchstopper

Klinischer Erfahrungsbericht eines Zahnarztes (Taiwan) über 8 Wochen an 40 Schnarchern. Fragebogen wenig wissenschaftlich und unvollständig. Keine nachgewiesene Wirksamkeit.

Preis: 80 Euro

Hydas Schnarch-Blocker WL 2401 1)

Hersteller: „... im Selbsttest mit positivem Ergebnis geprüft“. „Positive Resonanzen in ... Gesprächen ...“ Keine wissenschaftlich nachgewiesene Wirksamkeit. Auslaufprodukt.

Preis: 69 Euro

ibp Schnarch-Stopper 1)

Auf mitgelieferter CD mit Werbeartikeln, Radio- und Pressemitteilungen fanden sich keine anerkennenswerten Studien zu diesem „wissenschaftlich entwickelten Produkt“. Nachweis der Eignung nicht ausreichend.

Preis: 49 Euro

ProSomnia Schlafhilfe

Kästchen auf dem Brustbein misst die seitliche Oberkörperneigung. Wird ein Winkel von 50 Grad unterschritten, ertönt anschwellend ein Warnton zur Lageänderung. Kein ausreichender Eignungsnachweis.

Preis: 129 Euro

Schnarchstopper ST 20 petra-electric

Unterlage fürs Kopfkissen, die bei Schnarchgeräuschen zu vibrieren beginnt. Positiv: Wird für die Schlafapnoe ausge­schlossen. Erprobung laut Hersteller noch nicht abgeschlossen.

Preis: 80 Euro

1) Hydas ist baugleich mit ibp Schnarch-Stopper. Hydas-Nachfolgemodell laut Anbieter „Schnarch-Blocker Silent Night“, ca. 40 Euro.

  • Mehr zum Thema

    Schlafstörungen Zehn Tipps, wie Sie wieder besser schlafen

    - Wer ständig Einschlaf­probleme hat oder nachts stunden­lang wach liegt, ist schnell zermürbt. Diese Erkennt­nisse aus der Schlaf-Forschung helfen, wieder Ruhe zu finden.

    Heuschnupfen Diese Medikamente helfen und sind günstig

    - Blüten­pollen kommen immer früher und fliegen immer länger – wohl eine Folge des Klimawandels, die Heuschnupfen befördert. Die Heuschnupfen-Saison beginnt bereits im...

    Medikamente im Test Nasen­tropfen richtig anwenden – Aufpassen bei verstopfter Nase

    - Abschwellende Nasen­tropfen werden oft zu lange und zu häufig angewendet. Benutzen Sie sie öfter als dreimal täglich oder länger als fünf bis sieben Tage, besteht das...