Hilfe für Sehbehinderte und Blinde Sprechende Handys

0

Neue Software hilft Sehbehinderten und Blinden beim mobilen Telefonieren. Die Programme „Talks“ und „Mobile Speak“ ermöglichen den Zugriff auf Textnachrichten (SMS), Anruferlisten, Notizfunktion, Tastatur- oder Anrufsperre. Erhältlich sind sie für Mobiltelefone mit Symbian-Betriebsystem (Serie 60), darunter viele Modelle von Nokia und Siemens. Die Software ist inklusive Installation ab 250 Euro zu haben. Während die beiden Sprachprogramme brauchbare Ergebnisse lieferten, schnitten die für diese Anwendung exemplarisch im Test eingesetzten Telefone Nokia 6600, Nokia 3660 und Siemens SX1 eher schlecht ab: Kaum fühlbare Tasten, spiegelnde und schlecht ablesbare Displays sowie eine verwirrende Menüstruktur erschweren den sehbehinderten Nutzern das Telefonieren. Die vollständigen Ergebnisse dieser Untersuchung sind im Informationspool Computerhilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte nachzulesen.

0

Mehr zum Thema

  • Smartphones im Test Diese Handys über­zeugen

    - Güns­tiges Einstiegs­handy oder teures Edel-Smartphone? Top-Kamera oder lange Akku­lauf­zeit? Android oder iOS? Der Smartphone-Test weist den Weg zum passenden Handy.

  • Samsung Galaxy Fold 5G Das erste falt­bare Smartphone im Test

    - Nach Display-Defekten an Testgeräten hat Samsung sein 2100 Euro teures Flaggschiff-Smartphone Galaxy Fold 5G mit etwas Verzögerung nun doch in den Handel gebracht. Die...

  • CSR-Test Wie nach­haltig werden Handys produziert?

    - Nach­haltige Handys, sozial und umwelt­freundlich produziert? Im CSR-Test zur Unter­nehmens­ver­antwortung über­zeugen nur zwei der neun Anbieter. Fünf zeigten kaum Engagement.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.