Hilfe absetzen Meldung

Steuerzahler, die Flücht­linge direkt finanziell unterstützen, können dafür 2016 bis zu 8 652 Euro als Unterhalt geltend machen – selbst wenn die Flücht­linge nicht im Haushalt des Helfers leben. Die Ausgaben zählen als außergewöhnliche Belastungen. „Bedingung ist, dass es Unter­halts­zahlungen sind, also Zuwendungen zur Existenz­sicherung“, so die Vereinigte Lohn­steuer­hilfe. Wichtig ist eine formlose schriftliche Verpflichtung, dass der Helfer Ausgaben für den Lebens­unterhalt des Flücht­lings über­nimmt.

Tipp: Legen Sie Ihrer Steuererklärung außerdem alle Über­weisungs­belege und Rechnungen als Nach­weise bei.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.