HiFi-Lautsprecher Erst mal reparieren

0

Eine Musikanlage im Haus gehört zum guten Ton. Häufig tut eine ältere hochwertige HiFi-Anlage ihren Dienst. Doch Lautsprecher altern. Speziell von den Tieftonchassis löst sich mit der Zeit die Schaumgummisicke am Lautsprecherrand auf und zerbröselt. Folge: Dem Bass fehlt die Kraft und die Boxen fangen schon bei geringen Lautstärken an zu rappeln. Das ist aber kein Grund, die guten Stücke zu entsorgen. Es gibt in Deutschland Firmen, die sich auf das Ersetzen der Gummisicke oder, wenn nötig, der ganzen Membran samt Schwingspule spezialisiert haben – einfach mal googeln. Beim vollen Service wird auch der Magnet aufgefrischt. Kosten: von 25 Euro für eine Sicke bis 100 Euro für das Komplettprogramm. Danach klingen die Boxen wieder wie am ersten Tag.

0

Mehr zum Thema

  • Die besten Weihnachts­geschenke Testsieger schenken – und dabei Geld sparen

    - Schenken bringt Freude – dem Schenker und dem Beschenkten. Blöd nur, wenn das Präsent gleich kaputt­geht oder nicht so funk­tioniert, wie gedacht. Ob Spielzeug, Fernseher...

  • Gewähr­leistung und Garantie Mangelhafte Ware richtig reklamieren

    - Für welche Mängel haften Händler? Welche Rechte haben Käufer, wenn der Verkäufer defekte Ware nicht repariert? test.de beant­wortet Fragen zu Garantie und Gewähr­leistung.

  • Bluetooth-Laut­sprecher im Test Die besten Bluetooth-Boxen

    - Vom Leicht­gewicht für die Fahr­radtasche bis zum Schwergewicht für satten Party­sound: Der Bluetooth-Laut­sprecher-Test zeigt Unterschiede bei Klang, Akku und Stabilität.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.