Kinder: Früherkennung

Allergien wie Heuschnupfen müssen rechtzeitig erkannt und behandelt werden – auch durch Vermeiden des Aller­gens. Bei jedem dritten Heuschnupfen-Kind entwickelt sich Asthma. Heuschnupfenfolgen sind Schniefen und Schnauben. Kinder verziehen häufig die Nase oder reiben wegen des Juckreizes stets daran. Andere müssen wegen blockierter Nasenatmung den Mund öffnen. Viele allergiekranke Kinder husten, schnarchen während des Schlafs und sind nach dem Aufwachen sehr durstig. Wenn sie angeben, nicht richtig zu sehen und verklebte Augen haben, kann das ein Hinweis auf eine allergische Bindehautentzündung sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1540 Nutzer finden das hilfreich.