Hessischer Wein Meldung

Wer sich Ökowein einschenkt, kann auf pestizidfreie Tropfen hoffen. Das legt ein Check des Hessischen Landeslabors nahe. Es hat 80 Weine aus dem Rheingau und der Hessischen Bergstraße auf Pflanzenschutzmittel geprüft. Während alle 25 Ökoweine rückstandsfrei waren, galt das nur für 13 der 55 konventionellen. Der Rest enthielt Pestizide, doch die Mengen lagen weit unter den Höchstgrenzen und gelten als gesundheitlich unbedenklich. Wer also den oft teureren Biowein kauft, geht bei Pestiziden auf Nummer sicher und schützt die Umwelt. Denn Biowinzer verzichten auf synthetische Pestizide, schonen so Wasser und Lebewesen. Noch ungelöste Probleme von Biowein: Mehltau wird mit Kupfer bekämpft, das aber den Boden belastet. Und es fehlen Produktionsstandards. So steht auf Biowein nicht das EU-Biosiegel, sondern „hergestellt aus ökologisch erzeugten Trauben“ plus weitere Siegel wie vom deutschen Ökoverband Ecovin.

Dieser Artikel ist hilfreich. 777 Nutzer finden das hilfreich.