Herzpatienten Meldung

Herz-Kreislauf-Patienten haben oft Angst vor Sex, insbesondere nach einem Herzinfarkt oder einer Herzoperation. Aus den USA kommt für sie nun gute Kunde: Es ist nicht nötig, die sexuelle Aktivität deutlich einzuschränken. Durch eine frühzeitige Sexualberatung kann zum Beispiel die Rückkehr zu einem normalen Sexleben erheblich erleichtert werden. Dr. Elaine Steinke aus Wichita rät, das Thema Sex beim Arzt oder vor allem auch während der Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Patienten direkt anzusprechen. Die Therapeuten sollten im Zusammenhang mit Rehabilitationsmaßnahmen auch Empfehlungen zur sexuellen Belastbarkeit geben. Sex sei nach wissenschaftlichem Stand für stabile Herzpatienten ungefährlich und nicht belastender als das angepasste körperliche Trainingsprogramm. Von einer guten Beratung und eventuellen Sexualtherapie profitierten Patienten in hohem Maße: Sechs Wochen nach dem Infarkt oder der Operation war fast jeder der 90 Männer der Studie sexuell wieder aktiv, ohne Beratung nur etwa jeder zweite.

Dieser Artikel ist hilfreich. 352 Nutzer finden das hilfreich.