Herum­streunende Tiere Wer zahlt den Tier­arzt?

19.04.2016

Werden hilf­los aufgefundene Tiere zum Tier­arzt gebracht, ist es normaler­weise Aufgabe der jeweiligen Kommune, die Behand­lung zu bezahlen. Wer sich allerdings auf eigene Faust um herum­streunende Tiere kümmert, kann auf den Tier­arzt­kosten sitzen bleiben. Denn Streuner sind nicht unbe­dingt mit Fundtieren gleich­zusetzen, so das Verwaltungs­gericht Gießen (Az. 4 K 84/15).

19.04.2016
  • Mehr zum Thema

    Haustiere Kängurus brauchen genug Platz

    - Ein Känguru als Haustier? Wer das plant, muss für eine artgerechte Haltung sorgen. Ansonsten kann das Tier dem Halter entzogen werden. So ist es der Mitarbeiterin eines...

    Haustiere Wie Fips zum Wohl­befinden beiträgt

    - Ob Hund, Katze oder Hamster – fast jeder zweite Haushalt in Deutsch­land hat ein Haustier. Nicht selten wird es zum Freund. Wer einsam ist, findet in Bello oder Mieze...

    Leserfrage Darf ich zu Hause bleiben, wenn Kitty krank ist?

    - Für viele Menschen gehören Katze oder Hund zur Familie. Doch dürfen Arbeitnehmer zu Hause bleiben, wenn ihr Haustier krank ist? Nur in ganz bestimmten Fällen, erklärt der...