Herpes

Gürtelrose: Schmerzhafter Hautausschlag

24.09.2009
Inhalt

Gürtelrose entsteht durch Herpes-Zoster-Viren. Zoster Viren sind der Auslöser für Windpocken und schlummern ein Leben lang in den Nervenknoten der Betroffenen. Werden die Zoster Viren reaktiviert – etwa durch Stress –, bricht die Gürtelrose aus. Meist zeigen sich die Bläschen im Taillenbereich.

Wie der Lippenherpes kann auch Gürtelrose mit Aciclovir-Tabletten behandelt werden (rezeptpflichtig). Gegen akute Schmerzen werden Schmerzmittel verordnet, wenn in der Folge chronische Nervenschmerzen auftreten, auch Antidepres­siva oder Antiepileptika. Zu Beginn einer Gürtelrose können feucht-heiße Umschläge Beschwerden lindern.

  • Mehr zum Thema

    Wind­pocken und Gürtelrose Welcher Impf­stoff für wen sinn­voll ist

    - Varicella-Zoster-Viren können gleich zwei Krankheiten verursachen: Wind­pocken und Gürtelrose (Herpes Zoster). Wind­pocken sind eine typische Kinder­krankheit; Gürtelrose...

    Impfen Impfungen – Risiko oder Rettung? Der Fakten-Check

    - Spritzen begleiten uns durchs ganze Leben – von der Mehr­fach-Impfung als Baby bis zur Grippeimpfung im Senioren­alter. Befür­worter sehen Impfungen als wert­volle Waffe...

    Impfungen für Kinder Dieser Impf­schutz ist sinn­voll

    - Impfungen gegen Masern, Rotaviren, Wind­pocken – was ist davon zu halten und was bringen Kombi-Impfungen? Hier ordnen wir die wichtigsten Impfungen für Kinder ein.

Bücher und Spezialhefte Passend aus unserem Shop