Herbst-Angebot der Deutschen Bahn Für Einsteiger

31.10.2006
Herbst-Angebot der Deutschen Bahn - Für Einsteiger

Bahnfahren zum Normaltarif ist und bleibt teuer. Im Januar wird die Deutsche Bahn ihre Preise erneut erhöhen. Wer trotzdem ein günstiges Ticket sucht, verliert schnell den Überblick zwischen diversen Sonderaktionen mit meist unterschiedlichen Bedingungen: Sparpreise, Ländertickets, Surf&Rail. Ab morgen kommt noch das Herbst-Spezial zur Angebotspalette hinzu. Eine Million Tickets ab 29 Euro verspricht die Bahn. Doch diese gelten vor allem auf wenig ausgelasteten Strecken. test.de erklärt die Details.

Inhalt
  1. Überblick
  2. Tipps

Eingeschränkte Verfügbarkeit

Mit dem Herbst-Spezial kosten Fahrten im EC, IC oder ICE 29, 39 oder 49 Euro je Strecke. Die Tickets pro Zug sind begrenzt - auf schwach ausgelasteten Strecken stehen mehr zur Verfügung als auf den Hauptrouten und an Wochenenden. Für Pendler wird es also schwierig, ein günstiges Herbstticket zu ergattern. Doch an diese richtet sich das Angebot auch nicht: Vielmehr will die Bahn damit Neukunden von der Straße auf die Schiene locken.

Nicht für Familien und Kleingruppen

Auch für Familien und Kleingruppen ist das Angebot nicht uneingeschränkt günstig: Kinder fahren nur bis zum 6. Lebensjahr kostenlos bei ihren Eltern oder Großeltern mit. Ab dem 7. Jahr brauchen Sie ein eigenes Herbstticket. Zum Vergleich: Bei anderen Bahntickets können Eltern ihre Kinder bis zum 14. Lebensjahr kostenlos mitnehmen. In Kleingruppen zahlt ebenfalls jeder Reisende den vollen Preis. Sparpreise gewähren dagegen bis zu vier Mitreisenden einen Rabatt von 50 Prozent. Tipp: Vergleichen Sie den Aktionspreis mit anderen Sparpreisen, Ländertickets und der Bahncard.

Keine Flexibilität

Die Fahrkarten gelten zwischen 4. November und 9. Dezember. Der Verkauf beginnt am 1. November im Internet und am Bahnautomaten. Am Schalter oder unter der Bahnhotline kosten die Tickets zusätzlich 5 Euro je Strecke. Achtung: Wer einmal seine Herbst-Fahrkarte gekauft hat, kann diese nicht mehr umbuchen oder umtauschen. Sie gilt nur für den gebuchten Zug. Folge: Wer seinen Zug verpasst, muss ebenfalls einen neuen Fahrschein lösen.

Tipps: Im Überblick

31.10.2006
  • Mehr zum Thema

    Reisekrankheit Diese Mittel helfen gegen Reise­übel­keit

    - Kurvige Straßen und turbulente Flüge können die Urlaubs­reise verleiden. Die Stiftung Warentest nennt Mittel, mit denen sich Schwindel und Brech­reiz vorbeugen lässt.

    Koffer und Reisetaschen im Test Siebenmal gut, dreimal mangelhaft

    - Im Koffertest der Stiftung Warentest über­stehen nur wenige Modelle alle Heraus­forderungen ohne Dellen. Geprüft haben wir sieben Hart­schalen- und sieben...

    Fahr­gast­rechte Bahn Entschädigung bei Verspätung, Streik, Zugausfall

    - Bahnfahrer können Entschädigung fordern, wenn sie am Ziel eine Verspätung von mindestens 60 Minuten haben – auch, wenn Streiks oder Unwetter der Grund dafür waren.