Helmpflege Meldung

Geht es mit den Temperaturen bergauf, sind wieder mehr Motorradfahrer unterwegs. Die Kette ist geschmiert, der Motorölstand kontrolliert und die Bremsen überprüft. Aber auch Motorrad- und Fahrradhelme brauchen jetzt eine Grundpflege.

Meist setzen Helme über den Winter Staub an, deshalb ist eine gründliche Reinigung angesagt. Die Helmschale kann mit Geschirrspülmittel gesäubert werden. Bei manchen Modellen lässt sich das Innenfutter zum Waschen herausnehmen, sonst mit Textilreiniger an der Oberfläche bearbeiten.

Das Visier ist am schonendsten zu säubern, indem man es komplett abnimmt und im Waschbecken mit einem weichen Schwamm reinigt. Anschließend mit klarem Wasser abspülen. Zeigen sich Kratzer, muss das Visier erneuert werden. Auch Gummidichtungen und Visiermechanik bei dieser Gelegenheit gründlich reinigen. Wer es vorher versäumt hat, muss das Belüftungssystem von verendeten Insekten befreien. Wichtig ist, das Helmschloss zu überprüfen. Es muss satt schließen und sich problemlos wieder öffnen lassen. Für den Kinnriemen gilt: Ist er beschädigt oder ausgemergelt, sollte ein neuer Helm her. Auch Helme, die schon Stürze erlebt haben, müssen ausgemustert werden.

Fahrradhelme

Nur Wasser und keine aggressiven Reinigungsmittel benutzen, wenn die Fahrrad-Helmschale verschmutzt ist. Andernfalls kann die Stabilität des Helms leiden. Vorteilhaft ist es, wenn sich die Innenausstattung von der Schale lösen und getrennt säubern lässt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 153 Nutzer finden das hilfreich.