Heizung richtig einstellen

Vorher/Nachher: Der hydrau­lische Abgleich

Inhalt
  1. Überblick
  2. Vorher/Nachher: Der hydrau­lische Abgleich
  3. Artikel als PDF (2 Seiten)
Heizung richtig einstellen - So sparen Sie Energie und Geld
© Stiftung Warentest / Réne Reichelt

Mehr zum Thema

  • Heizung richtig einstellen Bis zu 15 Prozent Heiz­kosten sparen

    - Was tun, wenn die Heizung gluckert oder ein Heizkörper nicht warm wird? Oft reicht es, das Heiz­system zu entlüften. Das schafft jeder selbst. Bei zu nied­rigem Druck im...

  • Förderung für Haus und Heizung Fördertopf für Neubau ausgeschöpft

    - Die KfW fördert die energetische Sanierung mit Krediten und Zuschüssen. Auch die Neubau­förderung sollte jetzt wieder laufen. Der Fördertopf war aber sofort leer.

  • Wärmepumpe, Pellets, Gas Welche Heizung sich für wen rechnet

    - Viele Heizungen belasten Umwelt und Klima. Der Staat fördert den Raus­schmiss alter Ölhei­zungen. Stiftung Warentest hat drei Heizungs­system verglichen und bietet...

9 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 12.01.2022 um 13:15 Uhr
Hydraulischer Abgleich

@nirmhara: Zu diesen technischen Details Ihrer Fußbodenheizung können wir leider nichts sagen.

nirmhara am 08.01.2022 um 08:05 Uhr
Hydraulischer Abgleich

Ich habe meine Fußbodenheizung nachgerüstet mit motorischen Ventilen direkt am Wasser-Heizungsverteiler, mit Homematic iP. Die Ventile werden gesteuert von den Funkthermostaten im jeweiligen Raum.
Man hat mir gesagt dieses regelt besser den hydraulischen Abgleich als alles andere.
Stimmt das ?

Profilbild Stiftung_Warentest am 12.10.2021 um 16:47 Uhr
Nicht voreinstellbare Ventile

@Susanne.Walter: Voreinstellbare Ventile sind genauer abstimmbar im Rahmen eines hydraulischen Abgleichs und der damit einhergehenden Abschätzungen der jeweiligen Heizleistungen einzelner Heizkörper. Aber auch ein nicht voreinstellbares Ventil kann ja durch Drehen eingestellt werden. Eine Durchflussregelung ist also möglich.
Welche Auswirkungen die beiden nicht einstellbaren Ventile haben, können wir nicht aus der Ferne sagen. Dafür ist ja der Heizungsfachmann vor Ort und führt den Abgleich durch.

Susanne.Walter am 10.10.2021 um 21:24 Uhr
Alle Ventile voreinstellen?

In unserem Haus,Bj. 1984, können an 2 von 32 Heizkörpern die Ventile nicht gegen voreinstellbare Ventile getauscht werden. Hat das Einfluss auf die Qualität des hydraulischen Abgleichs und wenn ja, welchen?

Mawieser am 15.02.2020 um 22:51 Uhr
Unterschied zu Thermostatventiel

Mir scheint, die Antwort auf "azur5a" geht nicht wirklich auf den Kern der Frage ein.
Für mich ist weiterhin unklar, warum es im stationären Fall einen Unterschied macht, ob der Installateur das Ventil zudreht ("voreinstellt"), oder ob das Thermostatventil dies übernimmt.
Der einzige Vorteil, den ich sehe, ist dass z.B. nach einer Heizungsnachtabsenkung die Räume gleichschnell aufgewärmt werden und nicht mit einem zeitlichen Versatz, wie es im linken Haus des Bildes der Fall sein könnte.
Wenn das der einzige Vorteil wäre, würde sich so eine Voreinstellung nur lohnen, wenn einem beim Aufheizen der Räume ein zeitlicher Versatz negativ auffallen würde.