Heizspiegel 2018 Heizen mit Öl wird teurer

0
Heizspiegel 2018 - Heizen mit Öl wird teurer
Heiz­kosten sparen kann fast jeder – auch ohne frieren zu müssen. © plainpicture/Ute Mans

Rund 750 Euro kostete es im vergangenen Jahr im Durch­schnitt, eine 70-Quadrat­meter-Wohnung mit Öl zu beheizen. Erdgaskunden zahlten für eine vergleich­bare Fläche 790 Euro und Fern­wärmekunden 895 Euro. Das zeigt der Heizspiegel 2018, den die gemeinnützige Beratungs­gesell­schaft Co2online und der Deutsche Mieterbund erstellt haben. Sie werteten Gebäude­daten von 61 000 zentral beheizten Häusern in Deutsch­land aus.

Vorjahres­vergleich

Heizen mit Heizöl ist im Schnitt um 85 Euro teurer geworden als im Vorjahr. Die Kosten für Erdgas sind im Schnitt um 20 Euro und die für Fern­wärme um 35 Euro gesunken. Der Mieterbund erwartet, dass sich die Entwick­lung 2018 so fortsetzt: Bewohner ölbeheizter Häuser müssten mit einem Anstieg um 8 Prozent rechnen. Bei Gebäuden, die Erdgas und Fern­wärme nutzen, könnten die Kosten um 3 Prozent sinken.

Sanierungs­stand

Neben den Energiepreisen ist der Sanierungs­stand des Hauses ein wichtiger Faktor für die Heiz­kosten. Während die Bewohner in energetisch guten Häusern 2017 mit rund 520 Euro für das Heizen einer 70 Quadrat­meter großen Wohnung auskamen, kostete das Heizen in einem energetisch schlechten Haus rund das Doppelte. Fern­wärmekunden mussten sogar bis 1 380 Euro zahlen.

Vergleich

Im Heizspiegel können Mieter und Eigentümer sehen, ob ihre Kosten nied­rig oder hoch sind und wie groß ihr Spar­potenzial ist. Möglich ist das unter heizspiegel.de oder mit dem Heizspiegel-Flyer, den viele Mieter­ver­eine anbieten.

0

Mehr zum Thema

  • Fördermittel Geld fürs Haus und die neue Heizung

    - Der Staat fördert die energetische Sanierung mit Krediten und Zuschüssen. Auch für Bau oder Hauskauf gibt es Fördermittel. Unser Rechner zeigt die aktuellen Konditionen.

  • Heizung richtig einstellen Bis zu 15 Prozent Heiz­kosten sparen

    - Mit der Optimierung der Heiz­anlage lässt sich der Energieverbrauch deutlich senken. Die Bundes­regierung will den „hydrau­lischen Abgleich“ daher jetzt zur Pflicht machen.

  • Shopping online und im Laden So klappen Widerruf und Umtausch

    - Je nachdem, ob Sie im Laden oder online einkaufen, gelten unterschiedliche Regeln für Umtausch und Widerruf. Wir sagen, was zu beachten ist und wann es Geld zurück gibt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.