Heizkosten Meldung

Mieter und Hauseigentümer können ein kostenloses Heizgutachten von der gemeinnützigen co2online GmbH an­fordern. Es informiert sie detailliert über ihre Heizkosten und nennt Einsparmöglichkeiten. Mieter erhalten eine ­fachliche Stellungnahme zu dem ­Ergebnis der Analyse, die sie an ihren Vermieter weiterleiten können.

Bevor er den Service nutzt, kann jeder anhand des bundesweiten Heizspiegels ermitteln, ob seine Wohnung zu viel Heizenergie verbraucht. Der Heizspiegel, herausgegeben von co2online und dem Mieterbund, bewertet den Energieverbrauch und die Kosten.

Grundlage sind die bundesweit erhobenen Heizdaten von 52 000 Wohngebäuden. Der Kostenvergleich teilt die Wohngebäude in vier Klassen ein: optimal, durchschnittlich, erhöht und extrem hoch. Auch die Kohlendioxidemissionen werden aufgelistet.

Bei jeder zweiten Heizkostenabrechnung ließe sich Geld sparen, wenn die Wohnhäuser besser gedämmt wären, heißt es im Heizspiegel.

Tipp: Auf www.heizspiegel.de finden Mieter und Eigentümer den Heizspiegel und den Gutschein für das kostenlose Heizgutachten zum Herunterladen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 62 Nutzer finden das hilfreich.