Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 7 programmierbare Heizkörperthermos­tate (inklusive 1 Baugleichheit) sowie 4 nicht programmierbare herkömmliche Thermostate mit eingebautem Fühler.
Einkauf der Prüfmuster: Dezember 2007.
Preise: Anbieterbefragung Februar / März 2008.

Abwertungen

Ist Abweichung der Raumtemperatur vom Sollwert „befriedigend“, kann Regelungsverhalten nur eine halbe Note besser sein. Bei „befriedigendem“ Regelungsverhalten kann das test-Qualitätsurteil nicht besser sein. Ist die Bedienung „ausreichend“, kann die Handhabung nicht besser sein.

Regelungsverhalten: 55 %

Prüfung in Versuchsraum mit geringer Wärme­speicherkapazität (leichte Bauweise) mit Hei­meier-Standard-Eckventil DN 15 (Ausnahme Danfoss: Ventilunterteil RA-UN 15 ½; Oventrop: AV6 DN15 Eck, Honeywell thera: V2000­EK515), montiert an handelsüblichem, profiliertem Plattenheizkörper (Typ 11). Die Prüfung simuliert einen 24-Stunden-Tag mit 4 °C Außentemperatur und Heizlast von 500 W (Vorlauftemperatur 54 °C). Einstellen einer Solltemperatur von 20 °C am Thermostat oder mittlerer Einstellposition. Bestimmung der Abwei­chung der Raumtemperatur vom Sollwert. Während Betriebsphase mit 20 °C Raumtemperatur wurde für 6 Stunden das kons­tante Halten der Raumtemperatur als mittlere Abweichung von dieser bestimmt. Regelungsverhalten bei Fremdwärmeeinfluss (eingebracht durch beheizte Wärmequellen von 250 W): Be­stimmt als mittlere Abweichung von der Raumtemperatur ohne Fremdwärme. Zur Simulation eines Absenkbetriebs von 8 Stunden (z. B. längere Ab­wesenheit) wurde bei programmierbaren Thermostaten eine Sollwertabsenkung um 4 °C vorgenommen und die maximal erzielte Temperaturabsenkung gemessen. Fensterlüftung: 10 Minuten impulsarmes Einblasen von Kaltluft mit 6 °C oberhalb der programmierbaren Thermostate. Ermitteln der Zeit, ab der der Thermostat das Ventil nach Beginn der Lüftung schließt bzw. nach Beenden öffnet.

Handhabung: 40 %

Montage- und Bedienungsanleitung: Verständlichkeit, Vollständigkeit durch fünf handwerklich versierte Laien und zusätzlich durch einen Experten in Anlehnung an EN 62079 bewertet. Verfügbarkeit der Informationen z. B. auf Verpackung, Broschüre, Homepage von einem Experten bewertet. Montage: Fünf handwerklich versierte Laien bewerteten u. a. Einfachheit, mögliche Fehlanwendungen, benötigte Zeit. Bedienung: Bei allen Thermostaten u. a. intuitive Bedienbarkeit, Ablesbarkeit, Sinnhaftigkeit von Bedien- und An­zeigeinstrumenten, Griffigkeit des Reglers, mögliche Fehlanwendungen. Zusätzlich bei programmierbaren: Prüfung u. a. der benötigten Zeit zur Einstellung eines Tages- bzw. Wochenprofils, Aufwand für eine Änderung, Low-Batterie-Anzeige. Wartung: Bei allen Einfachheit der Wartung. Bei programmierbaren zusätzlich durch einen Experten Batteriewechsel. Bei leeren Batterien: Erhalt der Programmierung, Ventilstellung. Geräusch des batteriebetriebenen Ventilantriebs: Bewertung durch die fünf handwerklich versierten Laien.

Batterieverbrauch: 5 %

Batterielebensdauer (Ventilantrieb) bei den programmierbaren Thermostaten: Stromverbrauch während des Standby-Betriebs und bei Veränderung der Ventilstellung, Hochrechnung auf Jahresverbrauch (240 Heiztage pro Jahr), Berechnung der Batteriekosten pro Jahr für alle im Lieferumfang enthaltenen Teile.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2454 Nutzer finden das hilfreich.