So haben wir getestet

Im Test: 13 Heiß­luft­fritteusen. Wir kauf­ten die Geräte im Juli und August 2018. Die Preise ermittelten wir im Oktober 2018 über­regional im Handel.

Zubereitung von Lebens­mitteln: 55 %

Wir garten Pommes frites, Hähn­chenschenkel, Gemüse und Muffins nach Anbieter­angaben. War das Ergebnis nicht sehr gut, versuchten wir mit anderen Einstel­lungen ein besseres Ergebnis. Drei Experten bewerteten Eigenschaften wie den allgemeinen Garzustand, den Bräunungs­grad, Saftig­keit, Knusp­rigkeit, Gleich­mäßig­keit sowie Fehl­geschmäcke und Fremdgerüche.

Bei den Pommes machten wir einen Sensorik-Test mit fünf geschulten Prüf­personen. Wir bewerteten, wie genau die einge­stellte Temperatur einge­halten wird und ob sich die Temperatur im Gerät möglichst gleich verteilt. Außerdem maßen wir das Volumen des Garbehälters. Dazu füllten wir ihn bis zur Maximalmarkierung mit Senfkörnern, entnahmen diese und maßen, wie viele Liter sie ergeben.

Hand­habung: 30 %

Ein Experte bewertete die Gebrauchs­anleitung auf Über­sicht­lich­keit, Lesbarkeit, Verständlich­keit, Voll­ständig­keit. Er bewertete die Garempfehlungen der Anbieter, in dem er die Gartabellen und eventuell mitgelieferte Rezepte auf ihre Sinn­haftig­keit über­prüfte. Fünf erfahrene Nutzer prüften intuitive Bedien­barkeit und Einstellen der Bedien­elemente. Sie beur­teilten Füllen und Entnehmen des Garguts, Über­wachen des Garvorgangs, Ablesen des Displays und das Reinigen und Aufbewahren der Geräte.

Sicherheit: 10 %

Ein Experte beur­teilte die tech­nische Sicherheit in Anlehnung an die DIN ES 60335–1. Beim Garen von Geflügel nach Anbieter­angabe mussten Temperaturen erreicht werden, die das Infektions­risiko verringern. Beim Garen maßen wir die Temperatur an fünf Stellen der Gehäuse- und Möbel­oberflächen nach der DIN EN ISO 13732–1. Wir suchten nach Klemm­stellen, scharfen Kanten und Verletzungs­risiken bei Fehlbedienung. Wir maßen die Acrylamid­gehalte der Pommes und analysierten, ob Aluminium und Nickel in Lebens­mittel übergehen.

Umwelt­eigenschaften: 5 %

Wir beur­teilten den Strom­verbrauch in Aus- und Standby-Zustand und beim Garen sowie Betriebs­geräusche und -gerüche. Im Standby brauchte kein Gerät mehr als 0,5 Watt.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Folgende Abwertungen setzten wir ein: Lautete das Urteil für Zubereiten von Pommes, Hähn­chenschenkel, Gemüse oder Muffins ausreichend oder schlechter, wurde das Urteil Zubereitung von Lebens­mitteln um eine halbe Note abge­wertet. War die Sicherheit mangelhaft, konnte das Qualitäts­urteil nicht besser als Mangelhaft sein. Bei ausreichender Sicherheit konnte das Qualitäts­urteil maximal eine halbe Note besser sein. Lautete das Urteil für Umwelt­eigenschaften Ausreichend, wurde das Qualitäts­urteil um eine halbe Note abge­wertet. Lautete das Urteil für Betriebs­geräusche Mangelhaft, wurde Umwelt­eigenschaften um eine halbe Note abge­wertet.

Jetzt freischalten

TestHeiß­luft­fritteusen im Test19.12.2018
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 263 Nutzer finden das hilfreich.