Ein Arbeitgeber darf einen Mitarbeiter nicht fristlos rauswerfen, weil dieser sich im Kollegenkreis beleidigend über ihn geäußert hat. Konnte der Mitarbeiter erwarten, dass das Gespräch vertraulich bleibt, ist die fristlose Kündigung auch dann nicht erlaubt, wenn die anderen doch geredet haben (Landesarbeitsgericht Sachsen, Az. 2 AZR 543/08).

Dieser Artikel ist hilfreich. 446 Nutzer finden das hilfreich.