Heimkinoanlagen Meldung

Mit Surroundsound wird das Wohnzimmer zum Kinosaal.

Der Filmgenuss im Wohnzimmer wird erst mit Surroundsound so richtig packend. Tipps zur Mehrkanal-Anlage.

Unser Schnelltest Heimkino-System von Plus zeigt mal wieder: Nicht jedes billige Komplettpaket vom Discounter ist ein Schnäppchen. Die günstigste „gute“ Anlage im letzten Test DVD-Heimkinoanlagen kostete gut 350 Euro, nach oben gibt es kaum Grenzen. Am vernünftigsten spart, wer weiß, welche Features er nicht braucht.

Anzahl der Kanäle: Sie wird mit „5.1“, „6.1“ oder „7.1“ angegeben. Das „.1“ steht für den Subwoofer-Kanal mit tiefen Bässen. Dazu kommen mindestens drei Front- und zwei Seiten-Lautsprecher. Steht das Sofa mit dem Rücken zur Wand, reicht diese 5.1-Variante: Für zusätzliche Boxen, die den Zuschauer von hinten beschallen, fehlt ohnehin der Platz.

Lautsprecher: Ihre Qualität trägt entscheidend zum Klangerlebnis bei. An ihnen wird bei billigen Komplettpaketen aber häufig gespart. Und andere, bessere Boxen als die mitgelieferten lassen sich bei billigen Verstärkern oft nicht anschließen.

Anschlüsse: Beim Verstärker schlägt die Zahl der Audio- und Videoanschlüsse auf den Preis durch. Vorher überlegen, welche Soundquellen wie angeschlossen werden sollen. Vielleicht reicht ein eher einfach ausgestatteter Verstärker.

Verstärkerleistung: Vorsicht bei Wattangaben mit dem Kürzel „PMPO“. Das steht für „Peak Music Power Output“ und ist völlig nichtssagend. Besonders Billiganlagen werden dennoch gern damit beworben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 716 Nutzer finden das hilfreich.