Heimkino ohne Zusatzboxen Meldung

Fünfkanal-Tonverfahren wie Dolby Digital oder DTS, der Standard auf fast allen DVDs, simulieren Rundumsound annähernd perfekt. Das Dumme am Heimkinospaß: Es sind fünf Lautsprecher erforderlich. Für manche Räume sind das drei zu viel. Das „Virtual Dolby“, Surroundsound für zwei Boxen, hat in unseren Tests wenig überzeugt.

Vielleicht klappt es ja mit digitaler Signalverarbeitung. Die zeitgemäße Ausgabe der Boxen-Vorspiegelei heißt „Dolby Virtual Speaker“ und wird zunächst für PCs angeboten – etwa ins DVD-Abspielprogramm „PowerDVD“ (www.cyber-link.de). Demnächst sollen aber auch Fernsehgeräte und AV-Receiver mit der neuen Technik erscheinen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 553 Nutzer finden das hilfreich.