So sind wir vorgegangen

Im Oktober und November 2007 suchten vier geschulte Tester je zehn Heilpraktiker mit den Schwerpunkten Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) oder klassische Homöopathie in drei größeren Städten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen auf. Insgesamt erfolgten 40 Testberatungen bei Heilpraktikern, je 20 pro heilkundlicher Richtung.

Alle vier Tester, zwei Frauen und zwei Männer, hatten ein chronisches Leiden (Allergie oder Rückenschmerzen) und nahmen die Beratungen bei den Heilpraktikern als Neupatienten verdeckt in Anspruch. Sie wurden vor Testbeginn ausführlich zu Therapieverfahren und Beratungsinhalten geschult. Die Testpatienten baten die Heilpraktiker der beiden heilkundlichen Richtungen jeweils um einen Beratungstermin mit dem Ziel, einen individuellen Behandlungsvorschlag zu erhalten.

Alle Schritte der Beratungsgespräche wurden in einem standardisierten Erhebungsbogen dokumentiert. Die Dokumentation der Beratungsgespräche wurde von einem Gutachterteam ausgewertet. Das Gutachterteam bestand aus einem naturheilkundlich qualifizierten Arzt und zwei Heilpraktikern mit den Tätigkeitsschwerpunkten „Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)“ oder „Klassische Homöopathie“.

Bewertet wurden der Service und die Vorabinformation, die Anamnese, die Diagnostik, die Informationen zur Therapie und die Gesprächsatmosphäre. Maßgeblich war dabei, ob die von den Heilpraktikern gestellten Fragen, begleitenden Informationen und Untersuchungsschritte in das Heilungskonzept und zu den Konventionen der jeweiligen Therapierichtung passten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3041 Nutzer finden das hilfreich.