Heilpflanzen Meldung

Vor Operationen sollten Patienten, die Heilpflanzenpräparate nehmen, den Arzt informieren. Nach einer US-Studie wurden bei Baldrian und Ginseng, Ginkgo, Echinacea, Meerträubel, Knoblauch und Johanniskraut unerwünschte Wirkungen wie Blutungen, schlechte Wundheilung und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten festgestellt. Das war bislang vor allem im Zusammenhang mit Johanniskraut bekannt geworden. Knoblauchpräparate, die die Durchblutung verbessern, sollten etwa zwei Wochen vor Operationen abgesetzt werden. Darauf ist jetzt auch in Deutschland hingewiesen worden.

Tipp: Nennen Sie Ihrem Operateur alle Präparate, die Sie schlucken, auch die vermeintlich harmlosen pflanzlichen Mittel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 362 Nutzer finden das hilfreich.