Heckenschere von Plus Billiger Flop

0
Heckenschere von Plus - Billiger Flop

Wenn die Temperaturen steigen, die Sonne höher steht und die Natur zu neuem Leben erwacht, dann schlägt die Stunde der Hobby-Gärtner. Jedes Frühjahr fallen wichtige Arbeiten an: Beete umgraben, Gemüse aussäen und Hecke schneiden. Da kommt ein Schnäppchen wie die elektrische Heckenschere von Plus für 24,99 Euro wie gerufen. Normalerweise sind Heckenscheren wesentlich teurer: Sie kosten zwischen 60 und 190 Euro. Der Schnelltest zeigt, ob die Billigschere gut abschneidet.

Inhalt

Schlechter Schnitt

Größter Mangel: Die Schere schneidet nicht ordentlich. Weiche und feuchte Zweige erfasst die Schere nur unwillig. Sie schiebt die Triebe vor sich her und schneidet nur wenige ab. Die meisten Zweige geraten mehrmals in die Schneidezähne, bevor sie letztlich abgequetscht werden. Das Ergebnis sind zerfasserte Astenden - ein idealer Ort für Pilze und Mikroben. Bei dickeren Zweigen ist bei 16 Millimetern Durchmesser Schluß. Insgesamt sägt die Schere mehr, als dass sie schneidet.

Unbequeme Handhabung

Auch für den Gärtner bedeutet die Heckenschere eine Qual. Die Griffe sind nicht ergonomisch und ungünstig angeordnet. Bei vertikalen Schnitten muss der Gärtner das Handgelenk verdrehen - auf Dauer ist das anstrengend. Zudem schneidet die Schere nur sehr langsam. Die Arbeit an der Hecke dauert also unnötig lange. Einziger positiver Aspekt: Mit 3,1 Kilogramm ist die Heckenschere vergleichsweise leicht. Mit ihren 97 Dezibel ist die Billigschere ähnlich laut wie andere elektrische Heckenscheren. Ein Hörschutz ist hier Pflicht.

Stumpfe Messer

Heckenscheren halten eigentlich mehrere Jahre. Bei der Plus-Schere waren die Messer im Belastungstest allerdings schon nach 14 Stunden Betriebsdauer so stumpf, dass sie nicht einmal mehr dünne Buchenäste durchtrennten. Bereits nach wenigen Einsätzen ist die Schere also untauglich. Grund: zu weicher Stahl. Anschließend ist das Gerät ein Fall für den Sondermüll. Ersatzteile und neue Messer gibt es für dieses Gerät nicht. Eine Reparatur in der Fachwerkstatt kostet mehr als die Heckenschere selbst.

test-Kommentar: Mangelhaft
Technische Daten und Ausstattung: Im Überblick

0

Mehr zum Thema

  • Gartenhäcksler im Test 21 Häcksler von sehr gut bis mangelhaft

    - Gartenhäcksler verwandeln Äste, Zweige und andere Garten­abfälle in wert­vollen Rohstoff für den Kompost. Doch im Häcksler-Test der Stiftung Warentest häck­selte weniger...

  • Akkus So können Sie Akkus sicher und lange nutzen

    - Akku­betriebene Produkte sind auf dem Vormarsch. Doch was kann man tun, damit der Akku lange hält? Und welche Gefahren gehen von Akkus aus? Das klärt unser Special.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.