Heckenschere von Penny

test-Kommentar

25.09.2006
Inhalt

Die Heckenschere aus dem Penny-Angebot funktioniert und erfüllt die Sicherheitsanforderungen. Das ist für den Preis von 29,99 Euro schon eine Leistung für sich. Die Heckenscheren im Vergleichtest waren alle mindestens doppelt so teuer. Allerdings: Die Maschine aus dem Penny-Angebot ist reichlich schwer und laut und bleibt mit der Schwertspitze gern an dickeren Ästen hängen. Außerdem ist sie - wie andere Heckenscheren mit schnell laufenden Messern auch - für empfindliche Hecken schlecht geeignet, weil dünne Äste häufig mehrfach ins Messer geraten und dadurch ausfransen. Ansonsten geht der Schnitt in Ordnung. Wer keine allzu hohe und große Hecke hat, wird mit der Heckenschere aus dem Penny-Angebot klar kommen.

25.09.2006
  • Mehr zum Thema

    Akkus So können Sie Akkus sicher und lange nutzen

    - Egal ob Staubsauger, Rasenmäher oder Heckenschere, E-Bike, Bohr­maschine oder Bluetooth-Box – akku­betriebene Geräte und Produkte sind auf dem Vormarsch. Doch was müssen...

    Black Friday und Cyber Monday Sind die Sonder­angebote wirk­lich so günstig?

    - „Black Friday“ – auch in Deutsch­land offerieren Händler ihren Kunden an diesem Tag „unschlagbare Schnäpp­chen“ zum Aufakt des Weihnachts­geschäfts. Gleiches geschieht...

    Oral-B-Zahnbürste bei Lidl Lohnt das Aktions­angebot zum Kampf­preis?

    - Ab Donners­tag, 19. Dezember 2019, bietet Lidl in seinen Filialen und online eine elektrische Zahnbürste von Braun als Aktions­ware an. Das Modell – die Oral-B-Pro 3400 –...