Heckenschere von Aldi

test-Kommentar

21.04.2006
Inhalt

Die Heckenschere von Aldi Nord eignet sich nur für Formschnitte leichter Hecken. Schon bei mittleren Ästen hinterlässt die Maschine unsaubere Schnittkanten und zerfasert die Astenden. Ab einer Astdicke von einem Zentimetern kommt die Schere an ihre Grenzen. Für den Rückschnitt von Hecken und Büschen ist die Heckenschere nicht zu empfehlen. Darüber hinaus sind die Messer schon nach kurzem Einsatz stumpf. Dann ist die Heckenschere nur noch ein Fall für den Elektromüll, da Ersatzmesser teurer sind als das ganze Gerät. Fazit: Sparen Sie die 26 Euro. Legen Sie lieber etwas mehr Geld in eine gute Heckenschere aus dem Test 06/2005 an.

Achtung: Im Frühjahr und Sommer brüten häufig Vögel in Hecken und Büschen. Deshalb verbieten die Landesnaturschutzgesetze zwischen März und September das Roden und Zerstören von Hecken. Nur schonende Rückschnitte sind in dieser Zeit erlaubt.

21.04.2006
  • Mehr zum Thema

    Sextoys im Test Nur 3 von 18 Sexspielzeugen ganz ohne Schad­stoffe

    - Astreine Lieb­haber? Nicht unbe­dingt. Im Sextoy-Test fand die Stiftung Warentest bei 5 der 18 Vibratoren, Liebes­kugeln und Penisringen deutliche Schad­stoffe. Andere...

    Akkus So können Sie Akkus sicher und lange nutzen

    - Egal ob Staubsauger, Rasenmäher oder Heckenschere, E-Bike, Bohr­maschine oder Bluetooth-Box – akku­betriebene Geräte und Produkte sind auf dem Vormarsch. Doch was müssen...

    Phthalate Was Sie über die Weichmacher wissen sollten

    - Manche Kunststoffe sind ohne Weichmacher spröde und unbrauch­bar. Doch die weit verbreitete Weichmacher-Familie der Phthalate ist gesund­heits­schädlich. Einige dieser...