Das Medikament Tetrazepam ist ein Arznei­mittel gegen schmerzhafte Muskel­verspannungen. Es kann schwere bis lebens­bedrohliche Haut­re­aktionen verursachen. Präparate mit diesem Wirk­stoff sollen EU-weit vom Markt genommen werden, hat die Europäische Arznei­mittel­zulassungs­behörde (Ema) empfohlen. Zuvor hatte sie alle verfügbaren Daten aus Studien und Melde­registern über­prüft. Das Ergebnis: Durch Tetrazepam zeigte sich ein erhöhtes Risiko schwerer Haut­re­aktionen wie Lyell- oder Stevens-Johnson-Syndrom. Bei diesen verwandten Krank­heits­bildern bildet die Haut oft Blasen; im schlimmsten Fall reißt sie und stirbt ab. Aufgrund solcher Fälle hatte die französische Arznei­mittel­behörde die Sicher­heits­über­prüfung beantragt.

Tipp: Setzen Sie Tetrazepam nicht eigenmächtig ab, sondern besprechen Sie mit dem Arzt eine andere mögliche Therapie. Verwandte Wirk­stoffe aus der Gruppe der Benzodiazpine, wie Diazepam, führen laut Ema seltener zu Hautschäden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.