Hautkrebs Meldung

Die Deutschen kümmern sich zu wenig um ihre Haut. Tägliches Waschen und anschließendes Cremen, damit hört die Verantwortung für die schützende Körperhülle meist auf. Nur die wenigsten gehen regelmäßig zur Hautkrebsvorsorge. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Freiöl-Instituts für Hautforschung. Trotz zunehmender Hautkrebserkrankungen und der allgemein bekannten Gefahr, die in einer zu späten Erkennung von Hauttumoren lauert, lassen nicht einmal sieben Prozent der Deutschen ihre Haut einmal im Jahr checken, gut zehn Prozent wenigstens alle zwei Jahre. Die Mehrheit der Bevölkerung jedoch, immerhin 61 Prozent, war noch nie bei einem Hautarzt, um von Kopf bis Fuß Leberflecke und Muttermale auf mögliche bösartige Veränderungen hin untersuchen zu lassen. Dabei betonen die Fachärzte immer wieder: Rechtzeitig erkannter Hautkrebs hat beste Heilungschancen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 304 Nutzer finden das hilfreich.