Wer raucht, häufig Sonnenbäder nimmt und sich mit viel Butter, Fleisch und Süßem ernährt, droht schneller zu "verknittern". In einer Studie wurden 453 Schweden, Griechen und Australier, alle über 70 Jahre alt, nach ihren Ernährungsgewohnheiten befragt. Gleichzeitig wurde über eine Mikrofotografie sonnenexponierter Hautareale wie Gesicht und Hände die Anzahl der Falten und deren Tiefe vermessen.

Faltenarme nahmen der Studie zufolge überwiegend Fisch, Gemüse, Hülsenfrüchte und fettarme Milch zu sich. Darin sind viele Substanzen enthalten, die auch vorbeugend gegen Falten wirken können, wie Vitamin C, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Eisen und Zink. Wer die Neigung zu faltenreicher Haut geerbt hat, wird jedoch auch mit der besten Ernährung nicht viel dagegen ausrichten können (New Scientist, 2299, 2001, 25).

Dieser Artikel ist hilfreich. 410 Nutzer finden das hilfreich.