Unser Rat

Prüfung. Bevor Sie den Verwalter engagieren, schauen Sie sich Häuser an, die er bereits verwaltet. So bekommen Sie einen Eindruck von seiner Arbeit. Achten Sie darauf, dass er eine Vermögenshaftpflichtversicherung hat. Sonst kann er im Ernstfall keinen Schadenersatz zahlen. Die Deckungssumme sollte bei großen Objekten in die Millionen gehen. Fragen Sie den Verwalter, wie viele ­Mitarbeiter er für wie viele Häuser ­beschäftigt. Mit nur einem technischen und einem kaufmännischen Mitarbeiter kann er in der Regel nicht mehr als rund 800 Wohnungen ordentlich verwalten.

Vertrag. Schließen Sie den Vertrag nicht unbefristet, denn wer weiß, ob der Verwalter o. k. ist. Oft werden Verwalterverträge auf fünf Jahre abgeschlossen.

Entlastung. Gibt es Anzeichen, dass der Verwalter geschlampt hat und etwa die Jahresabrechnung nicht in Ordnung ist, sollten Sie ihn in der jährlichen Eigen­tümerversammlung nicht entlasten. Denn das ist ein unwiderruflicher Verzicht auf Rechte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1482 Nutzer finden das hilfreich.