Haus­verwalter Kein Treu­hand­konto

Ein Verwalter darf die Konten der Eigentümer­gemeinschaft nicht auf seinen Namen als offenes Treu­hand­konto führen. Das verstößt gegen den Grund­satz ordnungs­gemäßer Verwaltung, entschied das Land­gericht Frank­furt/Oder (Az. 16 S 46/14). Eine Ausnahme gelte nur, wenn die Umstellung auf ein eigenes Konto der Gemeinschaft mit erheblichen Nach­teilen verbunden sei, etwa hohen Zins­verlusten.

Mehr zum Thema

  • Eigentums­wohnung Grund­regeln der Eigentümer­gemeinschaft

    - Wer eine Eigentums­wohnung kauft, wird Teil einer Wohnungs­eigentümer­gemeinschaft (WEG). Hier lesen Sie, wie sie funk­tioniert worauf Sie als Wohnungs­käufer achten sollten.

  • Nach­barschafts­streit Fan-Garten­zwerg im Garten erlaubt

    - Seit den 80er-Jahren haben Gerichte sechs­mal Nach­barschafts­zoff rund um Garten­zwerge entschieden. Im Februar 2018 gab es nun einen siebten Fall. Das Amts­gericht...

  • Eigentums­wohnungen Mehr­heit darf Balkon­einbau beschließen

    - Dem nach­träglichen Einbau von Balkonen in einer Wohn­eigentums­anlage müssen nicht alle Eigentümer zustimmen – auch dann nicht, wenn einige Wohnungen bereits über einen...