Der Beschluss des Finanzgerichts Baden-Württemberg, nach dem die von zwei auf zehn Jahren verlängerte Spekulationsfrist auch für den Verkauf von Immobilien gilt, die vor Inkrafttreten der Gesetzesänderung am 1. Januar 1999 angeschafft wurden (Az. 2 V 13/00), sorgt weiter für Aufsehen. Derzeit läuft eine Verfassungsbeschwerde dagegen (BFH, Az. IX B 90/00). Betroffene sollten Einspruch einlegen und ein Ruhen des Verfahrens beantragen. Die Spekulationsfrist gilt nicht für Immobilien, die ausschließlich oder im Jahr des Verkaufs sowie den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 240 Nutzer finden das hilfreich.