Hausverkauf Hausverkauf

19.12.2000

Wer mehr als drei Grundstücke im Zeitraum von fünf Jahren verkauft, kann beim Finanzamt schon als Grundstückshändler gelten. Dann sind Steuern auf den Veräußerungserlös fällig wie bei einem gewerblichen Unternehmen. Das gilt aber nicht für geerbte Grundstücke, entschied jetzt der Bundesfinanzhof im Fall einer Frau, die fünf Grundstücke geerbt und gleich verkauft hatte. Dies falle nicht unter die "Drei-Objekte-Grenze" (Az. XR 130/97).

19.12.2000
  • Mehr zum Thema

    Immobilien Vererben oder verschenken? So finden Sie den richtigen Weg!

    - Weil die Immobilien­preise in den vergangenen Jahren sprunghaft gestiegen sind, ist es sinn­voll, über die Erbschaft­steuer nach­zudenken. Denn wer sich die Raten für...

    Immobilie steuerfrei schenken So bleiben Haus oder Wohnung in der Familie

    - Das Familien­haus sollen Kinder oder Ehepartner steuerfrei erben können. Doch in der Praxis scheitert das oft. Wir zeigen, wie der Besitz in der Familie bleiben kann.

    Erbschaft­steuer Frei­beträge nutzen, Steuer sparen

    - Dank hoher Frei­beträge bleiben Erbschaften im Familien­kreis oft steuerfrei. Wir erklären, wie Sie auch große Vermögen steuerfrei über­tragen – mit Erbschafts­steuer­rechner.