Wird einem Mieter der Haustürschlüssel gestohlen, dann muss er nicht die Kosten für den Einbau eines neuen Schlosses tragen. Dies gilt nach einem Urteil des Amtgerichts Hamburg zumindest dann, wenn der Mieter nicht gegen Sorgfaltspflichten verstoßen hat (Az. 47 C 178/99). Zu entscheiden war der Fall einer Frau, der ein Schlüssel aus dem Rucksack gestohlen worden war. Sie hatte den Sack in einem Geschäft abgestellt, mit dem Trageriemen an einem Stuhlbein gesichert und auf dem Stuhl Platz genommen. Damit hatte die Mieterin nicht sorglos gehandelt, befand das Gericht und bürdete die Kosten für ein neues Haustürschloss allein dem Vermieter auf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 753 Nutzer finden das hilfreich.