Haussanierung Meldung

Unseriöse Handwerksfirmen erschwindeln sich an der Haustür den Auftrag für Sanierungsarbeiten.

Die Verbraucherzentrale (VZ) Berlin und die Eigentümergemeinschaft Haus & Grund warnen vor unseriösen Handwerkern, die Hauseigentümer zu überteuerten und oft unnötigen Sanierungen von Dach, Fassade oder Abwasserrohren drängen.

Die VZ Berlin berichtet von folgender Masche: Drückerkolonnen klappern Einfamilienhäuser ab und bieten den Eigentümern eine kostenlose Dachinspektion an. Dabei „entdecken“ sie Schäden, die angeblich eine sofortige Reparatur erforderlich machen. Gutgläubige Eigentümer zahlen am Ende einen völlig überteuerten Preis für oft unnötige Arbeiten.

Der Verein Haus & Grund warnt vor einem ähnlichen Trick: Mit dem Hinweis auf vermeintliche gesetzliche Pflichten des Eigentümers drängen Firmen an der Haustür auf eine Dichtheitsprüfung der Abwasserrohre. Das kostet zunächst nur rund 50 Euro. Doch prompt entdecken die Techniker gravierende Schäden. Die Zweituntersuchung kostet dann schon 1 000 Euro, die anschließende Sanierung bis zu 15 000 Euro.

Tipps: Vergeben Sie Sanierungsaufträge nie an der Haustür. Holen Sie stets mehrere schriftliche Angebote ein. Fragen Sie andere Eigentümer oder Eigentümerverbände nach zuverlässigen Handwerksbetrieben in der Umgebung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 276 Nutzer finden das hilfreich.