Die Hausratversicherung muss nicht für einen Schaden zahlen, wenn der Versicherte seinen Lebensmittelpunkt nicht mehr in der betroffenen Wohnung hat. Lebt er schon seit mehr als drei Monaten in einem Wohnstift, geht der Versicherungsschutz für den Hausrat in der alten Wohnung verloren, entschied das Landgericht Köln (Az. 24 O 397/06).

Eine ältere Frau war in ein Wohnstift gezogen, hatte aber ihre Wohnung vollständig eingerichtet behalten. Nach sechs Monaten richtete dort ein Rohrbruch über 20 000 Euro Schaden am Hausrat an.

Darauf bleibt sie sitzen. Neuer Lebensmittelpunkt und damit Versicherungsort sei bereits das Wohnstift gewesen, begründeten die Richter ihr Urteil.

Dieser Artikel ist hilfreich. 498 Nutzer finden das hilfreich.