Hausratversicherung Vorsicht bei langer ­Abwesenheit

16.10.2007

Die Hausratversicherung muss nicht für einen Schaden zahlen, wenn der Versicherte seinen Lebensmittelpunkt nicht mehr in der betroffenen Wohnung hat. Lebt er schon seit mehr als drei Monaten in einem Wohnstift, geht der Versicherungsschutz für den Hausrat in der alten Wohnung verloren, entschied das Landgericht Köln (Az. 24 O 397/06).

Eine ältere Frau war in ein Wohnstift gezogen, hatte aber ihre Wohnung vollständig eingerichtet behalten. Nach sechs Monaten richtete dort ein Rohrbruch über 20 000 Euro Schaden am Hausrat an.

Darauf bleibt sie sitzen. Neuer Lebensmittelpunkt und damit Versicherungsort sei bereits das Wohnstift gewesen, begründeten die Richter ihr Urteil.

16.10.2007
  • Mehr zum Thema

    FAQ Versicherungs­beiträge Was säumigen Zahlern droht

    - Eigentlich ist der Vertrag ganz einfach: Der Kunde zahlt Beiträge, der Versicherer leistet im Schadens­fall. Doch was passiert, wenn Versicherte mit den Beiträgen im...

    Jamming und Relay Attack Auto­einbruch per Funk oft kein Fall für die Versicherung

    - Wenn Auto­diebe das zur Verriegelung genutzte Funk­system umgehen und beim Öffnen des Wagens keine Spuren hinterlassen, bezahlen Versicherungen nicht. Kriminelle nutzen...

    Versicherungs­irrtümer Was Sie über Versicherungen unbe­dingt wissen sollten

    - Ob Haft­pflicht­versicherung, Hausrat­versicherung oder Rechts­schutz­versicherung – versichert sind viele, das Klein­gedruckte kennen nur wenige. Menschen geben...