Sach­schäden versichern

Check­liste: So viel ist Ihr Hausrat wert

122
Sach­schäden versichern - Güns­tige Hausrat­versicherungen im Vergleich
© Getty Images / Catherine Falls Commercial

Die meisten Leute unterschätzen den Wert ihres Hausrats. Unsere Check­liste als PDF oder Excel hilft Ihnen, den Wert zu ermitteln und die Versicherungs­summe fest­zulegen.

Sach­schäden versichern Alle Testergebnisse für Hausrat­versicherung

Neuwert entscheidend

Für die Versicherungs­summe zählt der Neuwert der Sachen: In der Praxis ist das häufig der Betrag, den sie beim Kauf gekostet haben: Entscheidend ist also nicht der aktuelle Zeit­wert, der je nach Alter der Sachen meist weit darunter liegt. Im Schadens­fall ersetzt die Hausrat­versicherung den jeweils aktuellen Wiederbeschaffungs­wert. Der ist in der Regel gleich­zusetzen mit dem Neupreis. Wer beispiels­weise Möbel gebraucht gekauft hat, muss sie mit ihrem Wiederbeschaffungs­wert ansetzen. Da Möbel in der gleichen Qualität oft auf dem Gebraucht­markt kein zweites Mal zu bekommen sind, ist das der Neuwert.

Wert­ermitt­lung Hausrat: Check­listen zum Download

Um den Gesamt­wert des Hausrats zu ermitteln, müssen Versicherte durch die Wohnung gehen und jeden Gegen­stand notieren. Dafür bietet die Stiftung Warentest eine detaillierte Check­liste. Sie können die Check­liste Wert­ermitt­lung Hausrat entweder als PDF oder als Excel herunter­laden:

Das gilt auch für geschenkte oder geerbte Gegen­stände

Auch für geschenkte oder geerbte Sachen muss der Neuwert angesetzt werden. Gibt es die Sachen nicht mehr neu zu kaufen, beispiels­weise Antiquitäten, ersetzen die Versicherer den aktuellen Wiederbeschaffungs­wert. Dass gerade Erbstücke über ihren Sach­wert hinaus auch einen persönlichen Lieb­haber­wert haben, bleibt aber außen vor. Der Lieb­haber­wert wird nicht berück­sichtigt.

Tech­nischer Fort­schritt wird berück­sichtigt

Tech­nische Geräte müssen ebenfalls zum Neupreis bewertet werden. Im Schadens­fall allerdings kann es sein, dass der Versicherer etwas weniger ersetzt als den damaligen Neupreis. Das liegt am tech­nischen Fort­schritt. Ein Computer beispiels­weise, der vor fünf Jahren noch 950 Euro kostete, ist heute in gleicher Art und Güte womöglich schon für die Hälfte zu haben. Daher würde dann auch nur die Hälfte ersetzt. In die Wert­ermitt­lung muss aber dennoch der damalige Kauf­preis.

Sach­schäden versichern Alle Testergebnisse für Hausrat­versicherung

122

Mehr zum Thema

122 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.09.2022 um 09:34 Uhr
Balkon-Solaranlage / Schutz Hausratversicherung

@lin0r: Bei der aktuellen Untersuchung Hausratversicherung wurde dieser Aspekt nicht berücksichtigt.
Im Rahmen einer nachträglichen Befragung der Versicherer hat sich als Ergebnis jedoch ein uneinheitliches Bild zum Versicherungsumfang in den Tarifen der Hausratversicherung ergeben. Bei vielen Hausratversicherungstarifen gehören die mobilen Balkon-Solaranlagen zum Hausrat. Wichtig ist, dass die Anlage nicht fest mit dem Gebäude verbunden ist. Feuer- und Leitungswasserschäden sind dann über die Hausratversicherung abgedeckt. Sollte die Anlage auf dem restlichen Versicherungsgrundstück aufgestellt sein, besteht in der Regel kein Versicherungsschutz.
Die Risiken Sturm und Hagel im Freien werden oftmals ausgeschlossen, bei einigen Anbietern sind sie über die Premium-Tarifen abzusichern.
Bei einigen Versicherern können Überspannungsschäden durch Blitz oder weitere Naturgefahren zusätzlich versichert werden.
Aufgrund des sehr unterschiedlichen Versicherungsumfangs in den Tarifen, raten wir Ihnen, sich direkt bei Ihrem Hausratversicherer zu erkundigen, welche Risiken in Ihrem Tarif mit versichert sind. Vereinzelt kann auch eine Sondervereinbarung zum Einschluss der Anlage abgeschlossen werden.

lin0r am 29.09.2022 um 13:43 Uhr
Kleine Balkon-Solaranlage bei Hausrat inklusive?

Hallo zusammen,
ich spiele mit dem Gedanken, mir ein kleines Balkon-Solarkraftwerk (2 Panels) zu kaufen. Ist die Hausrat dazu die richtige Versicherung und wurde das ggf. mit untersucht bzw. sind solche Solaranlagen in der Regel gegen Blitzschlag und Hagel mitversichert? Danke :)

Profilbild Stiftung_Warentest am 19.09.2022 um 16:56 Uhr
Versicherung mobiler elektronischer Geräte

@Sven8: Auf Seite 26 der Bedingungen der Waldenburger für den Tarif Waldenburger Hausrat Premium befinden sich Regelungen zur Deckungserweiterung "Unbenannte Gefahren". In Punkt A 8.2. wird zuerst definiert, welche zusätzliche Leistungen unter diese Deckungserweiterung fallen. Und unter A.8.3.-A.8.5. steht, welchen Einschränkungen diese Deckungserweiterung unterliegt.
Das kommt bei vielen Deckungserweiterungen vor. Zuerst gibt es eine Regelung, die den Versicherungsschutz auf eine Gefahr ausdehnt, die vom Grundschutz der Police nicht abgedeckt wird. Und im nächsten Schritt definiert der Versicherer dann, für welche Fälle die Erweiterung des Versicherungsschutzes nicht gilt.
Die Beschränkung der Deckungserweiterung „Unbenannte Gefahren“ hat nicht zur Folge, dass Schäden an mobilen Endgeräte nicht zum versicherten Hausrat der Versicherung gehören.
Alle im Test vertretenen Hausratstarife ersetzten Schäden an mobilen Endgeräten, die durch die folgenden Gefahren verursacht werden:
- Brand, Blitzschlag
- Explosion/Implosion
- Einbruch/Vandalismus
- Raub
- Leitungswasser
- Sturm/Hagel

Sven8 am 17.09.2022 um 20:50 Uhr
Versicherung mobiler elektronischer Geräte

Ich habe ihren Artikel gelesen und den Tarifvergleich genutzt. Als ich die detaillierten Versicherungsbedingungen der Waldenburgischen Hausrat Premium las, entdeckte ich auf Seite 26, dass mobile elektronische Geräte wie Laptops, Handys, Kameras etc. grundsätzlich nicht mitversichert sind. Das ist für mich ein absolutes KO-Kriterium, wo man doch heute immer mehr solcher Geräte besitzt. Schade, dass ich unnötig 28 Seiten Vertragsbedingungen lesen musste, um darauf zu stoßen. Für mich wäre das als Filterkriterium im Tarifvergleich sehr hilfreich gewesen und es müsste meiner Meinung nach auch im Artikel erwähnt werden, dass es sowas überhaupt gibt!

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.08.2022 um 14:12 Uhr
Bei unverheirateten Paaren beide Namen nötig?

@Mü4: Die grobe Fahrlässigkeit kann mehrere Bereiche betreffen: Sicherheitsvorschiften und Obliegenheitsverletzungen sowie die Herbeiführung des Versicherungsfalls. Beispielsweise wird bei der Verletzung von Sicherheitsvorschriften tatsächlich nur der Versicherungsnehmer in Anspruch genommen. Die namentliche Nennung im Versicherungsschein führt nicht dazu, dass die zweite Person auch zum Versicherungsnehmer wird. Die Herbeiführung des Versicherungsfalls handhaben die Versicherer unterschiedlich in ihren Bedingungen. Hier empfehlen wir aber ohnehin Tarife auszuwählen, die auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit verzichten. Nicht alle Versicherer verlangen die Nennung des Partners. Es ist im Zweifel immer besser, sich vom Versicherer bestätigen zu lassen, wie im konkreten Fall vorzugehen ist.