Hausrat­versicherung Schlüssel­diebstahl nicht immer versichert

0

Wer eine Hausratversicherung hat, bekommt eigentlich seinen Schaden ersetzt, wenn der Haus­schlüssel gestohlen wird und der Dieb dann Dinge aus der Wohnung klaut. Vor dem Ober­landes­gericht Hamm blieb dennoch eine Frau mit Hausrat­versicherung auf einem Diebstahls­schaden von 17 500 Euro sitzen. Die Frau hatte eine Betriebs­feier leicht alkoholisiert verlassen und auf dem Nach­hauseweg ihr Fahr­rad geschoben. Im Fahr­radkorb lag ihre Hand­tasche samt Schlüssel. Als sie abge­lenkt war, klaute jemand die Tasche und nutzte den Schlüssel, um unter anderem Schmuck, Handy und Laptop aus der Wohnung zu entwenden.

Nach einer verbreiteten Hausratklausel ist ein solcher Fall nicht versichert, da die Frau den Schlüssel­diebstahl fahr­lässig ermöglicht hat. Sie hätte die Tasche mit Schlüssel zum Beispiel am Körper tragen müssen (Az. 20 U 174/16), so das Ober­landes­gericht Hamm.

0

Mehr zum Thema

  • Sach­schäden versichern Güns­tige Hausrat­versicherungen im Vergleich

    - Bei Einbruch, Feuer oder Wasser hilft die Hausrat­police. Wir haben 247 Tarife untersucht. Teure Verträge sind oft viermal so teuer wie preisgüns­tige.

  • Hausrat­versicherung Acht Tipps, damit der Versicherer im Schadens­fall zahlt

    - Im ersten Schock nach Einbruch oder Wasser­schaden passieren leicht Fehler, die teuer werden können. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft Ihnen, sie zu vermeiden.

  • Schlüssel verloren Was tun, wenn der Schlüssel weg ist

    - Ob Wohnungs-, Büro- oder Auto­schlüssel – ein Verlust ist ärgerlich, oft teuer. test.de erklärt, was bei Schlüssel­verlust zu tun ist, wann welche Versicherungen zahlen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.